Leckere Marillen-Rezepte

Fruchtiger Sommer

Leckere Marillen-Rezepte

Rund, orange, samtige Schale: Die Marille, unser aktueller Sommerliebling, hat endlich Saison. Hurtig geht es daher Richtung Küche, damit die vielen Schmankerln zubereitet werden können. Der schönste Teil folgt zum Abschluss: Zurücklehnen & Genießen!

In der aktuellen Ausgabe von COOKING finden Sie eine Vielzahl an leckeren Rezepten. Hier ein kleiner Vorgeschmack:

 

Marillen-Topfenkuchen mit Filoteig

Marillen © StockFood

Dauer: 1 h 20 min

Schwierigkeit: leicht

Portionen: 1 Form, 24 cm

Zutaten

ca. 50 g flüssige Butter

400 g Filoteig

7–8 Marillen

1 Vanilleschote, Mark

4 Eier

400 g Topfen

2 EL Speisestärke

80 g Zucker

1/2 unbehandelte Zitrone, abgeriebene Schale und Saft

Staubzucker, zum Bestäuben

Zubereitung

1. Den Ofen auf 180 °C Umluft vorheizen. Die Backform mit flüssiger Butter auspinseln. Den Teig ausbreiten und die Backform damit überlappend und in mehreren Schichten auslegen. Dabei den Rand leicht überhängen lassen. Die einzelnen Teigblätter mit flüssiger Butter bepinseln.

2. Die Marillen waschen, trocken reiben, halbieren und entsteinen. Das Vanillemark mit den Eiern, dem gut abgetropften Topfen, der Stärke, dem Zucker, Zitronenabrieb und -saft glatt rühren. Die Topfenmasse in die Form füllen und glatt streichen.

3. Mit den Marillen belegen (Schnittflächen nach oben), mit Staubzucker bestäuben und den überstehenden Teigrand über die Füllung schlagen. Im Ofen ca. 50 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen, auskühlen lassen und in Stücke geschnitten servieren.

Tipp. Alternativ kann auch Blätterteig verwendet werden.

 

Marillenmarmelade

Marillen © StockFood

Dauer: 34 min + 30 min Ziehen

Schwierigkeit: leicht

Portionen: 5 Gläser, je 250 g

Zutaten

1 kg Marillen

1 unbehandelte Orange, Saft und Abrieb

500 g Gelierzucker

1 Zimtstange

2 cl Marillenlikör, nach Belieben

Zubereitung

1. Die Marillen waschen, halbieren, entsteinen und klein würfeln. Mit dem Orangensaft, Zucker und der Zimtstange in einem großen Topf gut vermischen. Mindestens 30 Minuten geschlossen ziehen lassen.

2. Anschließend unter ständigem Rühren sprudelnd aufkochen lassen. Unter weiterem Rühren ca. 4 Minuten kochen lassen. Eine Gelierprobe durchführen und vom Herd nehmen. Die Zimtstange entfernen und nach Belieben den Likör einrühren. In saubere Weckgläser abfüllen und sofort verschließen. Auskühlen lassen.

Tipp: Kühl und dunkel gelagert mindestens 1 Jahr haltbar.

 

Marillen-Streuselkuchen

Marillen © StockFood

Dauer: 1 h 45 min

Schwierigkeit: mittel

Portionen: 1 Blech, 30 x 40 cm

Zutaten

Für Streusel & Kuchenboden:

250 g Mehl

200 g gemahlene Mandeln, geschält

1 Msp. Zimtpulver

150 g Zucker

300 g weiche Butter

1 Prise Salz

Für den Belag:

800 g Marillen

4 Eier

200 g Zucker

2 EL Vanillezucker

1 unbehandelte Orange, Abrieb und Saft

1 Prise Salz

200 g flüssige Butter

250 g Mehl

40 g Kakaopulver

1 TL Backpulver

Zubereitung

1. Für die Streusel das Mehl mit den Mandeln, dem Zimt, dem Zucker, der Butter und dem Salz in einer Rührschüssel, mit den Knethaken des Handrührgerätes, zu Bröseln verarbeiten. Die Backform mit Backpapier auskleiden.

2. Etwa 2/3 der Brösel auf den Boden des Backblechs streuen und gleichmäßig andrücken, dabei einen kleinen Rand formen. Kalt stellen. Die Marillen überbrühen, abschrecken, häuten, halbieren und die Kerne entfernen. Den Ofen auf 180 °C Unter- und Oberhitze vorheizen.

3. Für den Schokoteig die Eier mit dem Zucker, Vanillezucker, Orangenabrieb und Salz cremig schlagen. Die Butter mit dem Orangensaft unterrühren. Das Mehl mit dem Kakao und Backpulver vermengen, zur Eiermasse geben, rasch untermengen und auf dem Teigboden glatt streichen.

4. Die Marillenhälften darauf verteilen (Wölbung nach oben) und mit den übrigen Streuseln bedecken. Im Ofen ca. 45 Minuten goldbraun backen. Aus den Ofen nehmen, auskühlen lassen und in Stücke geschnitten servieren.

 

Weitere tolle Marillen-Rezepte:

Marillenknödel

Marillen-Crostata

Marillen-Mohnkuchen

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum