Was unterscheidet Heurige von anderen Erdäpfelsorten?

Saison-Lexikon

Was unterscheidet Heurige von anderen Erdäpfelsorten?

Heurige sind die ersten Erdäpfel des Jahres und gelten unter Feinschmeckern als wahre Delikatesse. Ihr zarter, leicht nussiger Geschmack macht sie feiner als andere Erdäpfelsorten!

Saison. Wie die meisten kulinarischen Spezialitäten haben auch Heurige eine kurze Saison und sind nur wenige Wochen im Jahr erhältlich. Für gewöhnlich reifen die Heurigen 80 bis 100 Tage und werden dann von Anfang Juni bis Mitte August auf österreichischen Märkten angeboten. Sie sind üblicherweise als vorwiegend festkochend oder festkochend erhältlich.

Was steckt drin? Da sie mehr Wasser enthalten als spätere Erdäpfelsorten, sind Heurige kalorienarm und deshalb ideal für alle, die noch an der perfekten Sommerfigur arbeiten. Zusätzlich versorgen die Knollen unseren Körper mit reichlich Mineral- und Ballaststoffen sowie mit Vitamin C für unsere Abwehrkräfte und Vitamin K für die Wundheilung. Durch ihren hohen Kaliumgehalt wirken sie außerdem entwässernd und blutdrucksenkend.

Die meisten Vitamine stecken bei eigentlich allen Erdäpfelsorten direkt unter der Schale. Deshalb empfiehlt man, die Knollen immer nur sehr dünn zu schälen. Das Besondere an Heurigen jedoch ist, dass man sie gar nicht schälen muss! Da die Erdäpfel noch so jung sind, ist ihre Schale nämlich besonders dünn und zart und kann problemlos mitgegessen werden. So ist die Zubereitung von Heurigen nicht nur viel weniger umständlich und schneller als die von andern Sorten, es bleiben auch viel mehr Vitamine erhalten!

Einkauf

Verpackung
In Plastiksäcken abgepackte Erdäpfel bekommen nicht genug Luft und „schwitzen“ deshalb. Das lässt sie schneller verderben. In Netzen verkauft, bekommen die Knollen zwar genug Luft, aber leider auch sehr viel Licht, was sie ebenfalls schneller schlecht werden lässt. Idealerweise kauft man Heurige und auch andere Erdäpfelsorten immer in Papiersäcken oder als lose Ware am Marktstand. Die einzelnen Knollen sollten außerdem fest und unbeschädigt sein und eine gleichmäßige Farbe haben.

Lagerung

Dauer
Während sich späte Erdäpfelsorten mehrere Wochen aufbewahren lassen, sind Heurige leider weniger gut für die Lagerung geeignet. An einem dunklen und kühlen Ort, idealerweise einem trockenen Keller, halten sie sich für maximal zwei Wochen frisch. Auch im Kühlschrank können Heurige gelagert werden, jedoch nicht im kalten Gemüsefach, sondern in einem der oberen Fächer. Bei Raumtemperatur werden Heurige viel zu schnell runzelig und treiben vorzeitig lange und ungenießbare Keime aus.

Zubereitung

Putzen
Waschen Sie die Heurigen unter fließendem Wasser gründlich ab, um jegliche Erde von ihnen zu entfernen. Noch besser funktioniert das mit einer Gemüsebürste. Danach können Sie die Knollen je nach Rezept ganz lassen oder kleiner schneiden, schälen müssen Sie die frühen Erdäpfel nicht!

Grilltipp
Heurige in Alufolie gewickelt eignen sich bestens als Grill-Beilage, weil sie gleich vom heißen Rost ohne umständliches Schälen verzehrt werden können.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Hier anmelden
Dauert nur 10 Sekunden
Impressum
X