So gut schmeckt der Herbst

Jahreszeiten-Küche

So gut schmeckt der Herbst

Frisch, köstlich, aromatisch und ein wenig deftig – wenn im Herbst die Blätter fallen, kommt nur das Beste auf den Tisch.

Steinpilz-Pastete

Dauer: 1 h 50 min
Schwierigkeit: mittel
Portionen: 1 Pastetenform

Herbst Rezepte © Stockfood

Zutaten
450 Blätterteig (TK), Salz
2 Schalotten, 1 EL Butter
100 g gemischte frische
Schwammerl, 1 Eidotter
Pfeffer aus der Mühle
200 g Spinat, 200 g Ricotta
100 ml Schlagobers, 2 Eier
2 EL frisch gehackte Petersilie
1 TL frisch gehackte
Thymianblättchen
5–6 mittelgroße Steinpilze,
ca. 6 cm hoch

Zubereitung
1. Den Blätterteig nebeneinanderliegend auftauen lassen. Den Ofen auf 180 °C Unter- und Oberhitze vorheizen.
2. Die Schalotten schälen und fein hacken. Die Schwammerl putzen und klein schneiden. Die Schalotten in heißer Butter glasig schwitzen, Schwammerl zugeben und kurz andünsten, mit Salz und Pfeffer würzen.
3. Den Spinat waschen, verlesen und tropfnass in einem Topf mit wenig Wasser zusammenfallen lassen, dann abgießen, abschrecken, etwas ausdrücken und fein hacken. Den Spinat mit der Schalotten-Schwammerl-Mischung in einer Schüssel vermengen, Ricotta, Schlagobers und Eier zugeben. Die Petersilie und den Thymian unterrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Steinpilze putzen.
4. Den Teig aufeinanderlegen und zu einem Rechteck in Formgröße mit überhängendem Rand ausrollen.
5. Eine gefettete Pastetenform (oder Kastenform) mit dem Teig auskleiden, etwas von der Spinat-Ricotta-Masse einfüllen (ca. 1 cm), die Steinpilze nebeneinander hineinstellen und die restliche Masse drum herum und obenauf verteilen und mit den überstehenden Teigblättern abdecken.
6. Die Ränder und die Oberfläche dabei mit verquirltem Eidotter einstreichen. Aus den Teigresten nach Belieben Verzierungen ausstechen, auf die Pastete legen und ebenfalls mit Eidotter bestreichen.
7. Im vorgeheizten Backofen auf unterer Schiene 50–60 Minuten goldbraun backen.


Kürbis-Birnen-Cremesuppe mit Croûtons

Dauer: 60 min 
Schwierigkeit: leicht 
Portionen: 4

Herbst Rezepte © Stockfood

Zutaten
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 EL Pflanzenöl
3–4 EL Butter
700 g Kürbisfruchtfleisch,
z. B. Muskatkürbis
300 g mehlig kochende Erdäpfel
3 kleine Birnen
2 EL Zitronensaft
ca. 1 l Gemüsefond
2 - 3 EL Sonnenblumenkerne
2 Scheiben Weißbrot oder Toastbrot
120 ml Schlagobers
Salz, Pfeffer aus der Mühle
1 TL Currypulver
1 EL Schnittlauchröllchen

Zubereitung
1. Das Kürbisfruchtfleisch in Würfel schneiden. Die Erd­äpfel schälen, waschen und würfeln. Die Birnen waschen, 1 Birne beiseitelegen, die übrigen vierteln, vom Kerngehäuse befreien, würfeln und mit Zitronensaft beträufeln.
2. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. In einem Topf das Öl erhitzen und beides darin hell anschwitzen. Erdäpfel und Kürbis zugeben und unter Rühren 5 Minuten mit anschwitzen, dann mit dem Fond ablöschen. Alles aufkochen lassen, Birnen zufügen und die Suppe 25–30 Minuten köcheln lassen, bis der Kürbis weich ist.
3. Inzwischen die Sonnenblumenkerne in einer Pfanne ohne Fett kurz rösten, anschließend abkühlen lassen. Brot entrinden, ca. 1 cm groß würfeln und in 2 EL Butter ringsum goldbraun braten. Herausnehmen und die Croûtons auf Küchenpapier abtropfen lassen.
4. Den Topfinhalt mit dem Stabmixer fein pürieren, 80 ml Schlagobers unterrühren und die Suppe mit Salz, Currypulver und Pfeffer würzen. Nach Belieben noch etwas Fond unterrühren.
5. Die dritte Birne in dünne Scheiben schneiden. In einer Pfanne die restliche Butter erhitzen und die Birnenscheiben darin von jeder Seite ca. 1 Minute braten. Die Suppe abschmecken, in Schalen verteilen und jeweils 1 EL Schlagobers dekorativ unterziehen. Die gebratenen Birnenscheiben darauf anrichten, mit Pfeffer übermahlen und die Suppe mit Sonnenblumenkernen und Schnittlauch bestreut servieren. Die Croûtons separat dazu reichen.

5323245.jpg
Das große Herbstkochbuch. Über 70 Rezepte mit allem, was die Ernte gebracht hat. Ab sofort in Ihrer Trafik um 12,90 Euro.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum