Die besten Festtagstorten

So geht Feiern

Die besten Festtagstorten

Zu jeder großen Feier gehört eine prächtige Torte, die zu einer großen Feier die Gäste nicht nur geschmacklich, sondern auch optisch in den Bann zieht. Passend zum vierten COOKING-Jubiläum lassen wir Tortenträume mit Schokolade, Früchten und Mousse zur Wirklichkeit werden!

In der aktuellen Ausgabe von COOKING finden Sie eine Vielzahl an leckeren Rezepten. Hier ein kleiner Vorgeschmack:

 

Festliche Schokoladentorte

torte1_rgbNEW.jpg © Stockfood

Dauer: 1 h 15 min + 3 h Kühlen
Schwierigkeit: mittel
Portionen: 1 Torte, 18 cm

Zutaten
6 Eier, 120 g Zucker
1 EL Vanillezucker, 1 Prise Salz
40 g gemahlene Mandeln
80 g Mehl, 2 EL Speisestärke
4–5 EL Kakaopulver
2 TL Zimtpulver
1 TL Ingwerpulver
1/2 TL Kardamom
1 TL Lebkuchengewürz
Für die Creme:
250 g weiche Butter
500 g Frischkäse
160 g Staubzucker
1 TL Vanilleessenz
Zum Fertigstellen:
4 EL Läuterzucker (Zuckersirup)
2–3 cl brauner Rum
helle Luftschokolade
5–6 Schokoladentrüffel,
in Kakaopulver gewälzt
Herbstlaub, schmale Blätter in Grün- und Rottönen

Zubereitung
1. Den Backofen auf 200 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Boden von zwei Springformen (ca. 18 cm Ø)
mit Backpapier auslegen und mit dem Springformrand einspannen.
2. Die Eier trennen. Die Eigelbe mit der Hälfte des Zuckers und dem Vanillezucker schaumig rühren. Die Eiweiße mit dem Salz steif schlagen, den restlichen Zucker einrieseln lassen und den Eischnee weiterschlagen, bis er glänzt und Spitzen zieht. Den Eischnee unter die Eigelbmasse heben.
3. Die Mandeln mit dem Mehl, der Speisestärke, dem Kakaopulver und den Gewürzen vermischen und ebenfalls unterheben. Die Masse in die vorbereiteten Springformen geben, glatt streichen und im Ofen ca. 25–30 Minuten backen (Stäbchenprobe).
4. Die fertigen Böden aus dem Ofen nehmen und kurz abkühlen lassen. Den Rand mit einem dünnen Messer jeweils von der Form lösen, die Böden auf Kuchengitter stürzen und vollständig auskühlen lassen.
5. Für die Creme die Butter, den Frischkäse, den Staubzucker und die Vanilleessenz cremig rühren. Die beiden Böden waagerecht halbieren. Einen Boden auf eine Tortenplatte setzen. Den Läuterzucker mit dem Rum verrühren. Den ersten Boden leicht tränken und mit Creme bestreichen. Den zweiten Boden passgenau auflegen, tränken und mit Creme bestreichen.
6. So weiterverfahren, bis die Böden verbraucht sind. Den oberen Boden dick, die Seite der Torte dünn mit Creme bestreichen, sodass die einzelnen Schokoladeböden noch durchscheinen.
7. Die Torte ca. 3 Stunden kühl stellen. Die helle Luftschokolade in Stücke brechen. Die Torte mit Schokotrüffeln, buntem Herbstlaub und Schokostückchen garnieren und servieren.

 

Cranberrytorte

torte3_rgb.jpg © Stockfood

Dauer: 1 h 20 min
Schwierigkeit: leicht
Portionen: 1 Form, 15 cm

Zutaten
Für den Teig:
weiche Butter und Brösel für die Springform
3 Eier, 1 Prise Salz, 90 g Zucker
1 EL Vanillezucker, 40 g Mehl
20 g Speisestärke
30 g Kakaopulver
40 g gemahlene Walnüsse
1 Bio-Orange, Saft und abgeriebene Schale
Für die Füllung:
100 g Cranberrys
200 ml Obers
1 EL Staubzucker
1 Päckchen Sahnesteif
4 cl Amaretto, 1 EL Zucker

Zubereitung
1. Die Form nur am Boden buttern und mit Bröseln bestreuen. Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Eier trennen. Die Eiweiße mit dem Salz steif schlagen und den Zucker mit dem Vanillezucker nach und nach einrieseln lassen. Die Eigelbe verquirlen und unterziehen.
2. Das Mehl, die Speisestärke und den Kakao mischen, über die Eimasse sieben und mit den Nüssen, dem Orangensaft und der -schale vorsichtig unterheben. Den Teig in die Form geben, glatt streichen und im vorgeheizten Backofen ca. 30 Minuten backen (Stäbchenprobe).
3. Den fertigen Kuchen herausnehmen. Ein Gitter mit Backpapier belegen, den Kuchen kopfüber darauf stürzen und in der Form erkalten lassen. Dann die Form abziehen, den Kuchen wieder umdrehen und zweimal waagrecht in 3 Böden schneiden.
4. Die Cranberrys waschen und gut abtropfen lassen. Das Obers mit dem Staubzucker und Sahnesteif steif schlagen. Die ­unteren beiden Böden mit dem Amaretto beträufeln. Mit einer Schicht Schlagobers bestreichen, einige Beeren darauf ­verteilen und einen Boden auflegen.
5. Diesen ebenfalls mit Obers bestreichen und mit einigen Beeren belegen. Den letzten Boden auflegen, behutsam andrücken und mit dem restlichen Obers rundherum einstreichen, sodass an den Seiten noch die Böden durchscheinen.
6. Die restlichen Cranberrys in Zucker wälzen (falls der ­Zucker nicht kleben bleibt,
die Früchte leicht anfeuchten) und als Randdekoration auf
die Torte setzen. Restliche ­Beeren ggf. an der Tortenbasis dekorativ platzieren.

 

Mousse-au-Chocolat-Torte

torte2_rgb.jpg © Stockfood

Dauer: 50 min + 8 h Kühlen
Schwierigkeit: mittel
Portionen: 1 Torte, 24 cm

Zutaten
Für den Biskuit:
3 Eier, 1 Prise Salz, 100 g Zucker
80 g Mehl, 1 EL Stärke
2 EL Kakao, 1 Msp. Backpulver
Für die Mousse:
400 g Zartbitterkuvertüre
2 Eier, 2 Eigelbe, 750 ml Obers
Außerdem:
200 g Zartbitterkuvertüre
180 ml Obers, 1 Msp. Zimt
4 EL Kaffeelikör
Schoko- oder Zuckerkugeln zum Bestreuen

Zubereitung
1. Für den Biskuit den Ofen auf 200 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Eier trennen. Das Eiweiß mit Salz und Zucker steif schlagen. Die Eigelbe verquirlen und unterziehen. Das Mehl mit Stärke, Kakao und Backpulver mischen und unterziehen.
2. Die Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Springform (24 cm) streichen und
ca. 20 Minuten im heißen Ofen (Mitte) backen (Stäbchenprobe). Herausnehmen, auskühlen lassen, dann aus der Form lösen, auf eine Platte setzen und mit einem Tortenring umspannen.
3. Für die Mousse die Kuvertüre mit einem scharfen Messer klein hacken, in eine Metallschüssel geben und über einem heißen (nicht kochenden) Wasserbad unter Rühren schmelzen lassen. Anschließend von der Hitze nehmen.
4. Das Ei mit dem Eigelb in einem Schlagkessel oder in ­einer Schüssel ebenfalls über einem heißen Wasserbad mit dem Schneebesen weiß-cremig aufschlagen. Wieder von der Hitze nehmen und die flüssige Kuvertüre unterziehen. Die Masse abkühlen lassen (oder in einem kalten Wasserbad kalt rühren).
5. Das Obers steif schlagen. Dann mit einem Teigschaber zuerst die eine Hälfte, dann den übrigen Teil unter die Schokomasse heben. Die Mousse auf den Biskuitboden streichen und mindestens 3 Stunden zugedeckt in den Kühlschrank stellen.
6. Das Obers aufkochen. Die Kuvertüre hacken, das Obers darauf gießen und rühren, bis sich eine homogene Creme ergibt. Den Zimt und Kaffeelikör unterziehen und die Masse mindestens 2 Stunden abkühlen lassen. Behutsam auf der Mousse verteilen und alles erneut kalt stellen, bis die Creme fest ist. Zum Servieren nach Belieben mit Schoko- oder ­Zuckerkugeln bestreuen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum