Besser als Rosen!

Valentins-Desserts

Besser als Rosen!

Rosen sind nur zum Verschenken da? Die Königin der Blumen macht zwar als Bouquet ordentlich was her, kann aber auch in Form von Rosenwasser überzeugen! Das Ergebnis spricht für sich, wie wir finden.

 

Schichtdessert

Rosenrezepte © Stockfood

Dauer: 20 min 
Schwierigkeit: leicht
Portionen: 4

Zutaten 
120 g Himbeeren, 1 EL Staubzucker
3–4 EL Zitronensaft
100 g Mascarpone
2 EL Rosenwasser
Zucker, zum Abschmecken
200 g Joghurt, 200 ml Obers
8 EL Schokoladenmüsli
frische Himbeeren, zum Garnieren
essbare Rosenknospen, (Bio)
gehackte Mandeln, zum Bestreuen
frische Thymianblättchen, zum Garnieren (oder Zwergbasilikum)
 
Zubereitung  
1. Die Himbeeren mit Staubzucker und 1–2 EL Zitronensaft in einen Topf geben und unter Rühren aufkochen, sodass die Beeren platzen. Durch ein Sieb streichen, um die Kerne zu entfernen.
2. Die Mascarpone mit Rosenwasser und dem Himbeerpüree verrühren und mit ­Zucker abschmecken. Den Joghurt in einer zweiten Schüssel mit dem übrigen Zitronensaft und Staubzucker verrühren.
3. Obers steif schlagen und jeweils die Hälfte unter beide Cremes ziehen. Etwas Müsli in ein Glas geben und 1 EL ­Joghurt-Creme darauf geben.
4. Mit 2–3 EL Himbeercreme bedecken, mit Müsli bestreuen und erneut erst weiße, dann rosa Creme darauf setzen. Mit Himbeeren und Rosenknospen garnieren. Mit Mandeln und Thymian bestreut servieren.
 

 

Rosenwasser-Cocktail

Rosenrezepte © Stockfood

Dauer: 30 min + 2 h Kühlen
Schwierigkeit: leicht
Portionen: 4
 
Zutaten 
2 Blutorangen
200 ml Orangensaft,
frisch gepresst
150 ml Grapefruitsaft
30 g Zucker
2 EL Rosenwasser
2 EL Granatapfelkerne
1 Handvoll Rosenblütenblätter
 
Zubereitung  
1. Die Orangen rundherum mit einem scharfen Messer ­abschälen, sodass keine weiße Haut mehr daran ist. Die Orangenfilets zwischen den Häuten heraus schneiden und halbieren. Orangenreste ­auspressen und zum Orangensaft dazugeben.
2. Den Orangensaft mit dem Grapefruitsaft, dem Zucker und dem Rosenwasser verrühren. Von den Rosenblättern 4 Stück zum Garnieren zur Seite legen.
3. Die übrigen mit Granatapfelkernen und den Orangenstücken in den Saft geben und vorsichtig unterrühren. In 4 kleine Gläser füllen. Mit den übrigen Rosenblättern garnieren und servieren.

 

 

Erdbeer-Frischkäse-Eis mit Rosenwasser

Rosenrezepte © Stockfood

Dauer: 30 min + 6 h Kühlen 
Schwierigkeit: leicht 
Portionen: 6 Eis am Stiel, je 100 ml
 
Zutaten 
300 g Erdbeeren
1 EL Zitronensaft
2 EL Zucker
2 EL Rosenwasser
3 EL Joghurt
200 g Doppelrahm-Frischkäse
Zum Verzieren:
50 g weiße Schokolade
getrocknete Rosenblüten­blätter, unbehandelt

Zubereitung  
1. Die Erdbeeren waschen, putzen, klein schneiden und etwa 75 g zur Seite stellen. ­Übrige Erdbeeren in den ­Mixer geben. Mit dem Zitronensaft, Rosenwasser und ­Joghurt fein pürieren.
2. Den Frischkäse unterrühren. Übrige Erdbeerstückchen unterheben. Die Eismasse abschmecken, falls nötig nachsüßen und in 6–8 Eisförmchen füllen. 1–2 Stunden anfrieren lassen, die Stiele einstecken und weitere ca. 4 Stunden frieren lassen.
3. Für die Garnitur die Schokolade hacken und über einem heißen Wasserbad schmelzen. Etwas abkühlen lassen. Das Eis kurz in heißes Wasser tauchen und aus den Förmchen lösen. Mit Schokolade beträufeln und mit Rosenblättern bestreut sofort servieren.
 


Rosen-Whoopies
 
Rosenrezepte © Stockfood
 
Dauer: 1 h 15 min 
Schwierigkeit: leicht 
Portionen: ca. 20
 
Zutaten 
Für den Teig:
100 g weiche Butter
80 g Staubzucker
2 EL Vanillezucker, 1 Ei
100 ml Buttermilch, 180 g Mehl
20 g Speisestärke
1 TL Backpulver
Für die Füllung:
200 g Obers, 2 EL Vanillezucker
200 g Topfen
100 g Joghurt, (10 % Fett)
100 g Mascarpone
80 g Zucker
1–2 EL Bio-Rosenblütensaft, (Fertigprodukt)
1 EL Limettensaft
1–2 unbehandelte Rosenblüten
Staubzucker, zum Besieben
 
Zubereitung  
1. Den Backofen auf 160 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Blech mit Backpapier belegen. Die weiche Butter, den gesiebten Staubzucker und den Vanillezucker mit dem Handrührgerät einige Minuten gut verrühren.
2. Das Ei zufügen und vollständig unterrühren, dann nach und nach die Buttermilch zugießen und gründlich unterquirlen. Das Mehl mit der Speisestärke und dem Backpulver mischen und gut unterrühren.
3. Den Teig in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle (ca. 1,5 cm Ø) füllen und in ­Tupfen mit ausreichend Abstand auf das Blech spritzen. Den Teig bei Bedarf mit einem angefeuchteten Löffel etwas flacher drücken und die Whoopies im Ofen in ca. 15 Minuten goldgelb backen. Herau­snehmen, die Whoopies mit dem Papier vom Blech ziehen und auskühlen lassen.
4. Für die Füllung das Obers mit dem Vanillezucker steif schlagen. Die Rosenblüten­blätter abzupfen und zur Hälfte klein schneiden. Den Topfen mit Joghurt und Mascarpone glatt rühren.
5. Die Creme mit dem Zucker und je 1 EL Rosenblüten- und Limettensaft verrühren. Das Obers unterheben, alles mit Rosenblüten- und Limettensaft abschmecken und die zerkleinerten Blütenblätter ­unterheben.
6. Die Hälfte der Whoopies auf der flachen Seite mit 2–3 Löffel Creme bestreichen und die andere Hälfte mit der ­flachen Seite als Deckel darauf setzen. Jeweils 1 TL Creme flach darauf verstreichen, die übrigen Rosenblütenblätter daraufsetzen und leicht andrücken.
7. Die Rosen-Whoopies 30 Minuten kühl stellen, anschließend mit Staubzucker besieben und servieren.
Tipp. Rosenblütensaft ist ein Auszug aus frischen Rosen­blütenblättern und hat ein besonders intensives Aroma. Als Ersatz kann auch Rosenblütenwasser verwendet werden.
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum