Wie kocht man eigentlich Frankfurter?

Küchen-Einmaleins

Wie kocht man eigentlich Frankfurter?

Klingt einfach,  ist es auch. Man muss nur wissen wie! Wessen Frankfurter beim Zubereiten aufplatzen, der kocht die Würstl bei einer zu hohen Temperatur.  Dampfblasen entstehen bei 100°C im Inneren der Wurst und wollen ihren Weg nach Außen finden: Sie bringen so die Haut zum Reißen.

So geht’s:
Frankfurter sollte man niemals kochen! Zunächst wählen Sie einen großen Topf, in dem die Würstel genug Platz haben und sich nicht ‚krümmen‘ müssen. Dann mit reichlich Wasser füllen und aufkochen. Sofort die Temperatur auf kleine Hitze zurückdrehen, etwas Salz dazu und die Frankfurter in dem Wasser 10-15 Minuten sieden lassen – bitte ohne Deckel!

Extratipp: Würstlfans. die es gerne etwas schärfer mögen, fügen dem Siedewasser eine Knoblauchzehe zu.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum