Darum sind wir süchtig nach Pizza

Studie

Darum sind wir süchtig nach Pizza

Ein Wissenschaftsteam der Universität Michigan untersuchte Lebensmittel auf ihren Suchtfaktor. Pizza stellte sich als haushoher Sieger heraus. Insgesamt wurden 504 Probanden ab 18 Jahren untersucht. „Die Kombination der Zutaten, aus denen Pizza besteht, kommt so in der Natur nicht vor. Sie scheint für uns eine besondere Belohnung darzustellen“, sagt Erica M. Schulte, Leiterin der Studie. Der Großteil der Inhaltsstoffe – Fett, Zucker und Salz – stimuliert die Amygdala, die ein Teil des limbischen Systems ist und ­eine wichtige Rolle bei der emotionalen Bewertung von Situationen hat. Das Gehirn wird also glücklich.

Hier unser großes Pizza-ABC:

Pizza-ABC 1/22

A American Style Pizza

Auch Chicago-Pizza genannt. Sie wird in der Pfanne zubereitet, zeichnet sich durch einen dicken, fluffigen Teig aug und wird nach belieben auch mit Käse im Rand serviert.

B Blasen im Teig

Woran man eine gute Pizza erkennt? Achten Sie auf den Teig! Der Teig muss große Blasen gebildet haben, erst dann können Sie sicher gehen, dass der Pizzaboden perfekt ist. Das Merkmal der Blasen ensteht nämlich nur, wenn der Pizzateig mit wenig Hege zubereitet wurde, man ihn aber sehr lange gehen hat lassen. Erst diese Blasen entlarven einen Teig nicht nur als sehr lecker, sondern sind auch ein Anzeichen, dass dieser besonders bekömmlich ist. Weiters sollte der Pizzaboden leicht gebräunt sein, da dies Merkmal für einen knusprigen gebackenen Teig ist.

C wie Calzone

Diese beliebte Pizza-Variante wird folgendermaßen zubereitet: Den Pizzateig auf bemehlter Arbeitsfläche gut durchkneten, teilen  und zu zwei flachen, tellergoßen Stücken ausrollen. Auf der Mitte einer Teighälfte die Füllung verteilen, die zweite Teighälfte darüber schlagen und die Ränder gut andrücken. Den Rand Stück für Stück einschlagen, andrücken und auf diese Weise den typisch geriffelten Rand formen.

D wie Diavolo

Teuflisch scharf dank scharfer Peperoni und scharfer Salami. 

E wie Etymologie

Woher das Wort Pizza eigentlich kommt,  konnte noch nicht ganz geklärt werden. Wahrscheinlich aber stammt es aus dem langobarsichen: pizzo entspricht dem deutschen Bissen

F wie Funghi

Der Pizza-Klassiker mit Pilzen. Achtung: Das Wort Funghi wird "fungi", nicht "fundschi" ausgesprochen.
 

G wie Gesund

Pizza gegen Herzinfarkt? Ja, Sie haben richtig gelesen. Italienische Mediziner testeten 507 Patienten mit Herzinfarktrisiko und 478 Menschen ohne Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Das Ergebnis der Studie besagte, dass Menschen, die Pizza aßen ein deutlich niedrigeres Risiko hatten einen Herzinfarkt zu erleiden. Auch bei gelegentlichem Pizzagenuss solle das Herzinfarktrisiko um 22 Prozent sinken. 

H wie Hefeteig

Die 5 Zutaten für den perfekten Pizzateig

  • 500 g Mehl
  • 1/2 Würfel Germ
  • 200 ml lauwarmes Wasser
  • 2 TL Salz
  • 4 EL Olivenöl

Mit diesem Trick gelingt der köstliche Pizzateig

Schritt 1: Man gibt zunächst das Mehl in eine große Schüssel und formt eine Mulde in der Mitte.Schritt 2: Als nächstes löst man den halben Würfel Germ in 200 ml lauwarmen Wasser auf. Danach gießt man das Gemisch in die Mulde hinein.Schritt 3: Das Salz und das Olivenöl träufelt man jetzt noch über den Mehlrand bevor der Knetspaß beginnt.WICHTIG: Nicht wild durcheinander rühren, sondern das Mehl mit einem Löffel langsam von innen nach außen in das Germ-Wasser-Gemisch hineinziehen. Danach kann man mit den Händen den Teig weiter kneten.Schritt 4: Wir wollen, dass es schnell geht, deshalb ist in diesem Teig deutlich mehr Germ drinnen, deshalb braucht er nur 30 min rasten. Dazu stellt man den Teig zugedeckt an einen warmen Ort.Schritt 5: Backofen inkl- Backblech bzw. Rost auf die höchste Stufe vorheizen (ca. 250 °C Umluft). Nach 30 min Teig holen und ein Tennisball großes Stück davon auf 2-3 mm ausrollen. Danach nach Belieben belegen. Die Pizza für 20 min in den Ofen rein und fertig ist der italienische Klassiker!

I wie Italienische Pizze

Im Gegensatz zur American Style Pizza zeichnet sich die klassich-italienische Pizza durch einen hauchdünnen Teig aus, welcher im Steinofen gebacken wird.

J wie 18 Jahrhundert

Pizza, wie wir sie heute kennen, wurde etwa in der Mitte des18. Juahrhunderts in Süditalien entwickelt. Hundert Jahre später kreierte der Pizzaiolo Raffaele Esporito die Pizza Margherita:  am 11. Juni 1889 servierte er seinen Erfindung der Gattin des Königs Umberto I., Margherita (Königin Margarethe von Italien).

K wie Käse

Auf eine richtige Pizza gerhört natürlich nur Mozzarella-Käse. Bitte keinen Analog-Käse aus der Tüte!

L wie Längste Pizza der Welt

Mehr als 80 Pizza-Bäcker kreierten eine Pizza mit einer Länge von sage und schreibe 1596 Metern. 

M wie Margherita

In einem wirklich guten Pizza-Restaurant wird eine Margherita immer mit frischem Basilikum serviert. Weiters muss die Spitze eines Achtel-Stücks der Pizza, in der Hand gehalten, in Form bleiben und darf nicht nach unten knicken. Denn sonst kann man darauf schließen, dass die Tomatensauce nicht lange genug eingekocht wurde. Das hat zur Folge, dass sie den Teig aufweicht und nicht so intensiv schmeckt. 
 

N wie Neapel

Die Pizza stammt natürlich aus Neapel - um genau zu sein ist die Pizzeria Brandi ihre Geburtsstätte. 

O wie Oregano

Darf auf einer Pizza nicht fehlen! Der Geschmack des Oregano erinnert etwas an Majoran, er ist pfeffrig und leicht bitter. Oregano wird eine hustenstillende und krampflösende Wirkung nachgesagt, außerdem wirkt er positiv auf die Verdauung. 

P wie Paradeiser

Pizzabäcker, die ihren Beruf ernst nehmen, greifen nur zu einer Sorte Paradeisern: nämlich zu den länglichen Fleischtomanten aus San-Marzano! 

Q wie Quattro Formaggi

Bei dieser Pizzasorte dürfen außer Mozzarella auch noch drei andere Sorten auf dem Teig landen: Gouda/Edamer, Parmesan und Gorgonzola! 

R wie Rekord

In Rom ist die größte Pizza der Welt gebacken worden, die auch eine Eintragung in das Guinness-Buch der Rekorde erhalten hat. Auf einem 1.200 Quadratmeter großen Areal auf dem römischen Messegelände haben fünf Pizza-Bäcker die Rekordspeise "Ottavia" hergestellt, die mit neun Tonnen glutenfreiem Mehl produziert wurde.
 

S wie Steinofen

Traditionell wird eine Pizza im Steinofen gebacken, welcher mit Holz beheizt wird. 

T wie Tiefkühl

In etwa 10 Stück isst der Ottonormalverbraucher im Jahr! 

V wie  Vongole

Pizza mit Muscheln! 

Z wie Zucchini

Low Carb-Pizza wird mit einem Boden aus Zucchini gebacken!

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum