Nach dem Essen wieder Appetit?

Daran liegt‘s

Nach dem Essen wieder Appetit?

Vor dem Kühlschrank mit vollem Magen stehen und sich denken „Ich könnte ja noch etwas vertragen“. Diese Situation ist den von uns bekannt. Man hatte zwar gerade ein deftiges Abendessen aber das Hungergefühl scheint noch da zu sein. Verzweifelt sucht man dann nach einem kleinen Nachtisch oder man macht sich noch schnell einen kleinen Snack.

Der Grund dafür liegt jedoch nicht an der guten Mahlzeit, sondern an vielen verschiedenen Dingen, die Ihr Gehirn manipulieren - das Sattheitsgefühl wird nicht aktiviert. Man fühlt sich trotz großer Portion Spagetti immer noch unzufrieden. Diese 5 Punkte sollten Sie bei Ihrer nächsten Mahlzeit beachten:

Schlechte Angewohnheiten beim Essen 1/5

Vor dem TV/Laptop/Handy essen

Es ist fast schon selbstverständlich während am Morgen Frühstücksshows zu sehen, beim Mittagessen mit dem Handy die neuesten Informationen zu holen und die Abendnachrichten beim Abendessen zu sehen. Doch genau das führt zu dem ärgerlichen Hungergefühl nach dem Essen. Der Kopf ist zu sehr mit der Informationsverarbeitung beschäftigt, dass er keine Zeit dazu hat, dem Körper zu sagen wann er satt ist.

Hunger mit Durst verwechseln

Wenn der Körper dehydriert, kann das oft missverstanden werden. Viele denken dann gleich an Hunger. Man kann dem leicht entgegenwirken indem man circa 2 Liter Wasser pro Tag zu sich nimmt - das ist die empfohlene Menge an Flüssigkeit für einen Menschen pro Tag.

Schlafmangel

Die Hormonproduktion wird durch diesen Mangel beeinflusst. Das ist insofern relevant, da die beiden Hormone Leptin und Grehilin nicht mehr richtig funktionieren. Leptin ist für unser Sättigungsgefühl zuständig und Grehilin ist der genaue Gegenspieler dazu. Schlafmangel führt zur Unterfunktion von Leptin, gleichzeitig aber zur Überproduktion von Grehilin.

 Zu viele Monosaccharide

Vor allem Fast Food besteht zum größten teil auch Einfachzucker, Monosaccharide, welche auch direkt in unser Blut übergehen können. Wenn man zu viel von diesen Einfachzuckern zu sich nimmt, steigt der Blutzuckerspiegel rapide an. Das körpereigene Insulin muss dem nun entgegenwirken. Nach dem Überschuss an Zucker folgt als nun der Break-Down. Dieses Tief kann sogar stärker ausfallen und führ dazu, dass wir uns noch hungriger fühlen, diesmal aber mit einer großen Lust auf Süßes um den Zuckerhaushalt wieder auszugleichen.

Werbung

Wir sind ständig und überall von Werbung umgeben. Die Marketingfirmen führen sozusagen eine Gehirnwäsche mit uns durch. Egal ob im TV, an der Bushaltestelle, in der Zeitung oder im Radio, wir sind der Werbung ungeschützt ausgeliefert. Gekonnt spielen Firmen unseren Verstand aus und brennen sich mit verführerischen Bildern oder lustigen Sprüchen in unser Gehirn ein. Jeder hat doch schon mal einen Heißhunger auf ein Gericht, das man im Fernseher gesehen hat gehabt. Genau so funktioniert die Gehirnwäsche.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum