Backen ohne Gluten

Glutenfrei glücklich!

© Stockfood

Backen ohne Gluten

Nein, Sie müssen nicht auf saftige Schokoschnitten oder ein köstliches Stück Kuchen verzichten, wenn Sie unter Zöliakie leiden. Den Beweis hierfür liefern wir Ihnen mit den folgenden Rezepten aus dem neuen COOKING Magazin...

Karottenkuchen mit Cranberrys und Zimt

glutenfrei

Dauer: 1 h 20 min
Schwierigkeit: leicht
Portionen: 1 Kranzform

Zutaten

weiche Butter, für die Backform
3 Karotten
5 Eier
150 g Zucker
1 Msp. Salz
1 unbehandelte Zitrone, Abrieb und Saft
250 g gemahlene Mandeln
75 g glutenfreies Mehl
75 g Kartoffelstärke
1 TL Zimtpulver
120 g getrocknete Cranberrys
Zum Verzieren:
100 g Staubzucker
1–2 TL Zitronensaft
40 g getrocknete Cranberrys

Zubereitung  

1. Den Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen. Die Backform mit Butter auspinseln. Die Karotten schälen, putzen und reinraspeln. Die Eier trennen. In einer Schüssel die Eidotter mit einem Drittel des Zuckers, dem Salz, dem Zitronenabrieb und dem -saft schaumig rühren.
2. Die Eiklar steif schlagen, dabei den restlichen Zucker einrieseln lassen und weiter schlagen, bis ein schnittfester Eischnee entstanden ist. Die Mandeln mit dem glutenfreien Mehl, der Stärke, dem Zimt, den Karottenraspeln und den Cranberrys vermischen.
3. Mit einem Drittel des Eischnees unter die Eidotter mengen und sehr gut vermischen. Den übrigen Eischnee daraufgeben und vorsichtig unterheben. Den Teig in die Kranzform füllen, glatt streichen und im vorgeheizten Ofen etwa 50 Minuten backen (Stäbchenprobe). Sollte der Kuchen zu dunkel werden, mit Alufolie abdecken.
4. Aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen, auf ein Kuchengitter stürzen und vollständig auskühlen lassen. Zum Verzieren den Staubzucker mit dem Zitronensaft zu einem Guss anrühren, über den Kuchen träufeln und mit grob gehackten Cranberrys garniert trocknen lassen.

 

Schokoschnitten

glutenfrei

Dauer: 1 h 25 min
Schwierigkeit: leicht
Portionen: 1 Blech, 30 x 40 cm

Zutaten

Für den Teig:
200 g Zartbitterkuvertüre
200 g Butter, 200 g Zucker
5 Eier
100 g gemahlene Mandeln
2 TL Backpulver, glutenfrei
250 g Kartoffelstärke
250 g Maismehl
40 g Kakaopulver
etwas Milch, nach Bedarf
Außerdem:
150 g Vollmilchkuvertüre, 40 %
150 g weiße Kuvertüre

Zubereitung  

1. Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Kuvertüre mit einem Messer grob hacken. Über einem heißen Wasserbad schmelzen und abkühlen lassen. Die Butter mit dem Zucker in einer Schüssel schaumig rühren. Nach und nach die Eier unterrühren, bis eine cremige Masse entsteht.
2. Die flüssige Schokolade, die Mandeln, die mit Backpulver vermischte Stärke, das Maismehl und den Kakao unter die Schaummasse rühren. Nach Bedarf etwas Milch zugeben.
3. Den Teig auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech streichen und im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene ca. 45 Minuten backen. Stäbchenprobe machen. Anschließend aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.

 

Marmortorte mit Kardamom-Schoko-Mousse

glutenfrei

Dauer: 2 h 10 min + 6 h Kühlen 
Schwierigkeit: schwierig 
Portionen: 1 Torte, 20 cm

Zutaten

Butter und glutenfreies
Mehl für die Form
4 EL Orangensaft
125 g weiche Butter
100 g brauner Zucker
2 EL Vanillezucker
1 TL Orangenabrieb,
unbehandelt
1 Prise Salz, 2 Eier, 1 Eidotter
150 g helle glutenfreie
 Mehlmischung
½ TL Johannisbrotkernmehl
½ TL Weinsteinbackpulver,
glutenfrei
15 g Kakaopulver, 3 TL Rapsöl
Für die Mousse:
3 Kardamomkapseln
4 EL heißer Espresso
125 g dunkle Schokolade,
70% Kakaoanteil
3 Eier, 20 g Staubzucker
1 TL Vanillezucker
1–2 EL Zucker, 125 ml Obers
gehackte Schokolade

Zubereitung  

1. Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Form ausbuttern und bemehlen. Orangensaft lauwarm erwärmen. Butter mit Zucker, Vanillezucker, Orangenabrieb und Salz mit dem Handrührgerät schaumig quirlen.
2. Eier und Eidotter einzeln nacheinander gründlich unterrühren. Mehl mit Johannisbrotkernmehl und Backpulver mischen und sieben. Zusammen mit Orangensaft rasch unter den Teig rühren. Ein Drittel vom Teig abnehmen. Kakao mit dem Öl verrühren und unter das Teigdrittel ziehen.
3. Hellen und dunklen Teig abwechselnd in die Form füllen und zum Schluss mit einer Gabel marmorieren. Im Ofen ca. 10 Min. backen, dann die Temperatur auf 160 °C senken und weitere ca. 40 Min. fertig backen. Kurz abkühlen lassen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.
4. Kardamom seitlich aufschneiden und die Kerne auslösen. In einer trockenen Pfanne duftend rösten, dann im Mörser zerstoßen. Mit Kaffee verrühren und abkühlen lassen.
5. Schokolade hacken und über einem heißen Wasserbad schmelzen lassen. Glatt rühren, vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen. Eier trennen. Eidotter mit Staubzucker und Espresso mit einem Schneebesen verquirlen.
6. Eiklar mit Zucker halbsteif aufschlagen. Obers steif schlagen. Eidotter mit der abgekühlten Schokolade verrühren. 3–4 EL Obers unterrühren, dann übriges Obers und Eischnee dazugeben und zu einer luftigen Mousse unterheben.
7. Kuchen waagerecht in drei Böden teilen. Unteren Boden auf eine Kuchenplatte setzen, mit Creme bestreichen und den zweiten Boden auflegen. Wiederum mit Creme bestreichen und den übrigen Kuchenboden auflegen. Mit restlicher Creme bedecken und mindestens 6 Stunden, besser über Nacht, in den Kühlschrank stellen. Mit Schokolade bestreuen und in Stücke schneiden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.