Zauberhafte Hüttenkost für Leib & Seele

Rustikale Gerichte

Zauberhafte Hüttenkost für Leib & Seele

Auf der Alm, da gibt’s ka Sünd – oder doch? Zumindest kulinarisch kommt man hier auf seine Kosten, denn diese deftigen Hüttengerichte halten Leib und Seele zusammen.

In der aktuellen Ausgabe von COOKING finden Sie eine Vielzahl an leckeren Rezepten. Hier ein kleiner Vorgeschmack:

 

Tiroler Knödel mit Speck & Kräutern

Hüttenkost © StockFood

Portionen: 6

Zutaten

350 g Knödelbrot (alte Semmeln zu Würfeln geschnitten)
200 ml Milch

4 Eier

100 g durchzogener Tiroler Speck
100 g Kaminwurzen

2 x 20 g Butter

1 kleine Zwiebel

je 2 TL gehackte Petersilie und Schnittlauch

Salz

geriebene Muskatnuss

80 g Mehl

Zubereitung

1. Knödelbrot mit Eiern und Milch mischen und 30 Minuten ziehen lassen. Inzwischen Zwiebel abziehen und fein würfeln, Speck kleinwürfelig schneiden und die Wurst in Scheiben schneiden und fein hacken.

2. Wurst, Speck und Zwiebel mit 1 TL Kräutern in Butter braten, mit Salz und Muskat abschmecken. Nun das Mehl zufügen und aus allem eine feste Masse kneten. Mit befeuchteten Händen daraus Knödel formen.

3. Zuerst als Probe einen Knödel in Salzwasser 15 Minuten lang kochen. Ist er zu weich, noch etwas Mehl zur Knödelmasse geben und dann erst die restlichen Knödel formen und in Salzwasser kochen.

4. Inzwischen die übrige Butter langsam in einer Pfanne zergehen lassen, den Rest der Kräuter dazugeben. Knödel mit dem Schaumlöffel aus dem Kochwasser heben, auf Küchenpapier abtropfen lassen, auf Tellern anrichten und mit zerlassener Butter beträufelt servieren. Dazu passt ein leichter, trockener Rotwein.

 

Zweierlei Nocken mit Bergkäse & Spinat

Hüttenkost © StockFood

Portionen: 4

Zutaten

KASNOCKEN:

50 g Zwiebel
90 g Butter, 200 g Bauernbrot 150 ml lauwarme Milch
20 g Bergkäse, 20 g Mehl
½ Bd. Schnittlauch, 2 Eier
Salz und Pfeffer, aus der Mühle

GARNITUR:

80 g ger. Parmesan

SPINATSPATZEN:

450 g Spinat tiefgefroren
250 g Mehl, 2 Eier
Salz und geriebene Muskatnuss

SAUCE:

600 ml Obers
2 Dotter
1 gehackte Gemüsezwiebel
1 EL Butter, 1 TL Salz
4 EL geh. Parmesankäse
1 TL ger. Muskatnuss

Zubereitung

1. Für die Kasnocken Zwiebel abziehen, sehr fein würfeln und in einem kleinen Topf in 10 g Butter bei mittlerer Hitze 2–3 Minuten dünsten.

2. Brot entrinden, fein würfeln, mit Milch übergießen und 10 Minuten ziehen lassen. Bergkäse entrinden und sehr fein würfeln.

3. Schnittlauch waschen, trocknen und fein schneiden. Alle Zutaten mit Mehl und Eiern vermengen, salzen und pfeffern.

4. Nun in einem Topf reichlich Salzwasser zum Kochen bringen. Aus der Käsemasse mithilfe von 2 Esslöffeln Nocken formen, diese ins Wasser geben und 10–12 Minuten darin gar ziehen lassen, jedoch nicht mehr kochen! Nocken herausheben, abtropfen lassen und warm stellen. Später die Kasnocken mit zerlassener Butter und Käse bestreut servieren.

5. Inzwischen für die Spinatnocken den aufgetauten und vom Wasser abgeseihten Spinat mit Mehl und den Eiern in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät vermischen, bis ein glatter Teig entstanden ist.

6. Nun den Nockenteig kräftig salzen und etwa 1 Messerspitze geriebene Muskatnuss dazugeben, erneut alles gut vermengen.

7. In einem großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen und den Teig mit dem Nockenhobel in das Wasser hobeln. Schwimmen die Nocken oben, diese mit dem Lochschöpflöffel herausfischen, auf Küchenpapier abtropfen lassen und zugedeckt beiseitestellen.

8. Für die Sauce eine tiefe Pfanne erhitzen und die Butter hineingeben. Wenn diese geschmolzen ist, die Zwiebel dazugeben und diese kurz anbraten. Dann alles mit 400 ml Obers ablöschen und aufkochen lassen. Sauce noch weitere 5 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen und dann die Spinatnocken dazugeben und das Ganze sorgfältig umrühren.

9. Inzwischen restliches Obers, die Dotter, Parmesan und Gewürze in einer kleinen Schüssel gut vermengen. Zum Schluss den Inhalt der kleinen Schüssel in die Pfanne geben und alles noch so lange köcheln lassen, bis der Käse geschmolzen ist. Spinatnocken mit Käse bestreut servieren.

 

Kürbiskernschnitzel

Hüttenkost © StockFood

Portionen: 4

Zutaten

150 g Vogerlsalat

4 EL Weißweinessig

2 EL Rapsöl

2 EL Kürbiskernöl

1 EL Zitronensaft, 1 TL Honig

Salz, Pfeffer, aus der Mühle

200 g festkochende Erdäpfel

ca. 120 ml Öl von Frivissa

50 g Kürbiskerne

ca. 80 g Semmelbrösel

2 Eier, 2–3 EL Mehl

4 Kalbsschnitzel, à ca. 120 g

Zubereitung

1. Den Vogerlsalat waschen, putzen, trocken schütteln und nach Bedarf kleiner zupfen. Für das Dressing den Essig mit dem Rapsöl, dem Kürbiskern­öl, dem Zitronensaft, Honig, Salz und Pfeffer verrühren und abschmecken.

2. Die Erdäpfel schälen, waschen und würfeln. In einer heißen Pfanne in 2 EL Butterschmalz ca. 10 Minuten goldbraun braten. Salzen und gelegentlich wenden.

3. Zwischendurch für die Panade die Kürbiskerne hacken und mit den Bröseln auf einem tiefen Teller vermengen. Die Eier in einem tiefen Teller verquirlen und auf einen dritten Teller das Mehl streuen. Das Fleisch abbrausen, trocken tupfen, klopfen und mit Salz und Pfeffer würzen. Im Mehl wenden, durch das Ei ziehen und mit den Kürbiskern-Bröseln panieren. Andrücken und im restlichen, heißen Öl in einer Pfanne auf beiden Seiten 5 Minuten goldbraun ausbacken.

4. Währenddessen ab und zu mit dem heißen Fett übergießen. Auf Küchenpapier abtropfen lassen. Den Vogerlsalat mit den Erdäpfelwürfeln dazu anrichten.

 

Buchtipp:

Hüttenzauber

Köstliches vom Berg.

Die besten Hüttenschmankerln von Nockerln bis hin zum Braten. Erhältlich um 9,90 Euro in allen Trafiken.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.