Festliche Fischgerichte

Für die Feiertage

Festliche Fischgerichte

Ob Garnelen, Seeteufel oder Saibling – zu den Feiertagen darf feiner Fisch nicht fehlen. Was Sie brauchen, um bei den Gästen zu brillieren, erfahren Sie hier.

Saibling mit verschiedenen Kräutern

Weihnachten © Stockfood

 Dauer: 55 min
 Schwierigkeit: leicht
 Portionen: 4

Zutaten
4 Hand voll gemischte Kräuter,
z. B. blühender Oregano,
Rosmarin, Thymian
1 unbehandelte Orange
5 Knoblauchzehen
4 Saiblinge, à ca. 300 g,
küchenfertig
4 EL Olivenöl
Salz
Pfeffer
4 EL Fenchelsamen
400 g grobes Salz


Zubereitung  
1. Den Grill vorheizen. Die Kräuter abbrausen und trocken schütteln. Die Orange heiß abwaschen und trocken reiben. Die Orangenschale grob ab­raspeln oder mit einem Zestenreißer abziehen. Den Saft ­auspressen. Den Knoblauch abziehen und in Scheiben schneiden.
2. Die Fische abbrausen und trocken tupfen. Dünn mit dem Öl einpinseln, mit dem Orangensaft beträufeln, innen und außen leicht salzen und pfeffern. Mit etwa der Hälfte der Kräuter und dem Knoblauch füllen. Die übrigen Kräuter und Knoblauchscheiben auf dem Fisch verteilen und mit Küchengarn festbinden.
3. Die Fenchelsamen darauf streuen. Vier kleine Backbleche (oder ein großes) mit dem Salz ausstreuen und die Fische darauf legen. Mit den Blechen auf dem heißen Grill ca. 15 Minuten garen, dabei einmal wenden. Danach kurz abkühlen lassen und servieren.


Glasierte Jakobsmuscheln auf Zitrus-Salat

Weihnachten © Stockfood

Dauer: 30 min
Schwierigkeit: leicht
Portionen: 4

Zutaten
3–4 kleine rosa Grapefruits
5 Clementinen
2 kleine Fenchelknollen, mit Grün
1 Handvoll Minze
Pfeffer, aus der Mühle
2 EL Butter
1 EL Arganöl
16–20 Jakobsmuscheln,
ohne Corail
Salz

Zubereitung  
1. Die Grapefruits und 4 Clementinen sorgfältig schälen (auch die weiße Innenhaut mit entfernen) und in feine Scheiben schneiden, dabei den austretenden Saft auffangen. Die 5. Clementine halbieren und auspressen. Die Fenchelknollen waschen, putzen und etwas Grün beiseite legen. Die Knollen in dünne Scheiben schneiden, so dass sie am Strunk noch leicht zusammenhängen.
2. Die Minze abbrausen, trocken schütteln und die Blättchen abzupfen. Das Fenchelgrün in Stücke zupfen. Die Grapefruit- und Clementinenscheiben rosettenartig abwechselnd auf Tellern anrichten, leicht pfeffern und die Fenchelscheiben darauf verteilen.
In einer Pfanne die Butter und das Arganöl erhitzen.
3. Die Jakobsmuscheln abbrausen, trocken tupfen und von beiden Seiten jeweils ca. 2 Minuten braten, salzen, pfeffern und mit dem Clementinensaft und dem aufgefangenen Zitrussaft ablöschen. Die Jakobsmuscheln mit auf dem Zitrussalat anrichten und mit dem Bratfond beträufeln. Den Salat mit Minze und Fenchelgrün garnieren, mit Pfeffer übermahlen und servieren.


Seeteufel im Blätterteig mit Pesto Rosso

Weihnachten © Stockfood

Dauer: 1 h 5 min
Schwierigkeit: mittel
Portionen: 4

Zutaten
150 g getrocknete Tomaten, in Öl
2 Schalotten
80 g schwarze Oliven, ohne Stein
2 Knoblauchzehen
50 g Pinienkerne
30 g frisch geriebener Parmesan
4 Seeteufelfilets, à ca. 120 g, ohne Knochen
Salz
Pfeffer, aus der Mühle
300 g frischer Blätterteig
Mehl, zum Arbeiten
2 Eigelbe

Zubereitung  
1. Die Tomaten abtropfen lassen und dabei das Tomatenöl auffangen. Die Schlotten schälen und fein würfeln, die Oliven hacken. Den Knoblauch schälen und klein schneiden. Die Tomaten zusammen mit dem Knoblauch, den Pinienkernen, dem Parmesan und 3–4 EL des Tomatenöles im Mörser zu einem Pesto verarbeiten. Die Oliven und die Schalotten einrühren.
2. Den Backofen auf 200 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Fisch waschen und mit Küchenpapier trocken tupfen, salzen und pfeffern. Den Blätterteig in 4 gleich große Portionen aufteilen und auf bemehlter Fläche zu 4 Quadraten (ca. 20 x 20 cm) ausrollen. Etwa ein Drittel des Pestos auf der unteren Hälfte der Teigquadrate in der Größe der Fischfilets verstreichen, die Filets auf das Pesto legen und mit ein wenig Pesto bestreichen.
3. Die oberen Teighälften über den Fisch einklappen, die Ränder begradigen und aneinander festdrücken. Auf ein Backblech mit Backpapier umsetzen und mit den Eigelben bestreichen. Aus Blätterteigresten nach Belieben Motive ausstechen, auf die Päckchen legen und mit Eigelb bestreichen. Im Backofen ca. 30 Minuten goldbraun backen. Übriges Pesto zum Fisch reichen.


Lachs mit Lauch

Weihnachten © Stockfood

Dauer: 55 min
Schwierigkeit: leicht
Portionen: 4

Zutaten
1 Stange Lauch, nur den hellen Teil, 4 Paradeiser
Salz, Pfeffer, aus der Mühle
4 Lachsfilets, ohne Haut,
à ca. 160 g
30 g flüssige Butter, 4 EL Olivenöl
1 Zwiebel, 3 kleine Zucchini
100 g Couscous (instant)
100 ml heiße Gemüsebrühe
2 EL gehackte glatte Petersilie
Zitronenscheiben, zum Garnieren

Zubereitung  
1. Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Lauch putzen, waschen und zuerst längs in Streifen, dann quer in feine Würfel schneiden. Die Paradeiser ca. 30 Sekunden in kochendes Wasser tauchen, kalt abbrausen und häuten. Die Früchte vierteln, entkernen und fein würfeln. Mit den Lauchwürfeln und 2 EL Olivenöl vermischen, mit Salz und Pfeffer würzen.
2. Die Lachsfilets abspülen, trocken tupfen und jeweils
auf einen Bogen Pergament- oder Butterbrotpapier setzen. Mit der Butter bepinseln und würzen. Die Gemüsewürfel darüber verteilen und das Papier über dem Lachs zu einem Päckchen falten. Die Lachspäckchen auf einem Backblech für ca. 30 Minuten in den vorgeheizten Ofen schieben.
3. Die Zwiebel schälen und würfeln. Die Zucchini waschen und klein würfeln. Das restliche Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelwürfel mit den Zucchini darin ca. 5 Minuten hell anschwitzen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Den Couscous mit der heißen Brühe übergießen, 5–10 Minuten quellen lassen, dann die Petersilie dazugeben und mit einer Gabel auflockern. Die Lachspäckchen aus dem Ofen nehmen, öffnen und zusammen mit Zucchini und Couscous auf Tellern anrichten. Mit Zitronenscheiben garnieren.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum