Die besten veganen Weihnachtskekse

DIY-Bäckerei

Die besten veganen Weihnachtskekse

Alle Jahre wieder Hier zeigen wie Ihnen, wie einfach sich köstliche Weihnachtskekse – ganz ohne tierische Lebensmittel – zubereiten lassen.

Haselnusskekse mit Zimt
Zutaten für ca. 30 Kekse: 150 g weiche ungehärtete Pflanzenmargarine, 100 g unraffinierter, Rohrohrzucker, 200 g Dinkelvollkornmehl, 100 g gem. Haselnüsse, 1/2 TL Zimtpulver, 1 Prise Meersalz, ca. 30 Haselnüsse für die Dekoration.
Zubereitung:
Die Pflanzenmargarine in Stücke schneiden, mit Rohrohrzucker, Dinkelvollkornmehl, gemahlenen Haselnüssen, Zimt und Salz zu einem glatten geschmeidigen Teig verarbeiten. Den Teig zugedeckt 30 bis 60 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Ein Backblech einfetten oder mit Backpapier auslegen. Den Backofen auf 180 °C (Umluft 160 °C) vorheizen. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ca. 5 mm dünn ausrollen. Mit einer runden Form (ca. 5 cm Ø) Kekse ausstechen. Die Kekse auf das Backblech legen und mittig in jeden Keks eine Haselnuss drücken. Im vorgeheizten Backofen ca. 20 Minuten goldbraun backen.

 

Zitronentaler mit Maismehl
Zutaten Für ca. 30 Kekse:
200 g Bio-Maismehl, 100 g Bio-Maisstärke, ½ Päckchen Weinstein-Backpulver, 150 g weiche ungehärtete Pflanzenmargarine, Schale und Saft von ½ Bio-Zitrone, 6 Tropfen Zitronen-Bio-Aroma, Mark von ½ Vanilleschote oder ½ TL Vanillepulver, 100 g unraffinierter Rohrohrzucker, 25 ml Soja-Schlagobers, 1 Msp. Meersalz.

Zubereitung:
Das Maismehl mit Maisstärke und Backpulver mischen. Die Pflanzenmargarine in kleine Stücke schneiden und zur Mehlmischung geben. Den Saft und die abgeriebene Schale der Zitrone, das Zitronen-Aroma, das ausgeschabte Vanillemark oder Vanillepulver, den Rohrohrzucker, das Soja-Schlagobers und das Meersalz dazugeben und alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig 20 bis 30 Minuten zugedeckt im Kühlschrank ruhen lassen. Ein Backblech einfetten oder mit Backpapier auslegen. Den Backofen auf 180 °C (Umluft 160 °C) vorheizen. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf der bemehlten Arbeitsfläche ca. 0,8 cm dick ausrollen. Mit einer runden Form Taler ausstechen und mit einer Palette auf das Backblech setzen. Die Kekse im Backofen auf der unteren Schiene in 20 bis 25 Minuten goldbraun backen. Das Blech herausnehmen und die Kekse vorsichtig mit einer Palette auf ein Gitter setzen und abkühlen lassen.
Variante: Für Orangentaler ersetzt man einfach die Bio-Zitrone durch eine Bio-Orange und das Zitronenaroma durch Orangenaroma.

 

Walnuss-Herzen mit Vanille
Zutaten Für ca. 30 Kekse:
150 g weiche ungehärtete Pflanzenmargarine, 100 g unraffinierter Vollrohrzucker, 200 g Dinkelvollkornmehl, 100 g gem. Walnüsse, 40 ml Pflanzenmilch (vorzugsweise Mandelmilch), Mark von ½ Vanilleschote oder ½ TL Vanillepulver, 1 Prise Meersalz, ca. 30 Walnusshälften für die Dekoration.
Zubereitung:
Die Pflanzenmargarine in Stücke schneiden, mit Vollrohrzucker, Dinkelvollkornmehl, gemahlenen Walnüssen, Pflanzenmilch, ausgeschabtem Vanillemark oder Vanillepulver und Salz zu einem glatten geschmeidigen Teig verarbeiten. Den Teig zugedeckt 30 bis 60 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Ein Backblech einfetten oder mit Backpapier auslegen. Den Backofen auf 180 °C (Umluft 160 °C) vorheizen. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche
ca. 5 mm dünn ausrollen. Mit einer Herzform Kekse ausstechen. Die Kekse auf das Backblech legen, in die Mitte jeweils eine Walnusshälfte
drücken. Im vorgeheizten Backofen ca. 20 Minuten goldbraun backen.

 

Klassische Vanillekipferl
Zutaten Für ca. 30 Kekse:

150 g weiche ungehärtete Pflanzenmargarine, 100 g unraffinierter Rohrohrzucker, 200 g Dinkelmehl (Typ 1050), 100 g gem. Mandeln, 40 ml Mandelmilch (ersatzweise andere Pflanzenmilch, z. B. Reismilch), Mark von ½ Vanilleschote oder½ TL Vanillepulver, 1 Prise Meersalz, Rohrohrpuderzucker und Vanillepulver zum Wälzen.

Zubereitung:
Die Pflanzenmargarine in Stücke schneiden, mit Rohrohrzucker, Dinkelmehl, gemahlenen Mandeln, Mandelmilch, ausgeschabtem Vanillemark oder Vanillepulver und Meersalz zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig zugedeckt 30 bis 60 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Ein Backblech einfetten oder mit Backpapier auslegen. Den Backofen auf 180 °C (Umluft 160 °C) vorheizen. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf
einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer Rolle formen. Diese in 30 gleich große Stücke teilen und zu Kipferln formen. Auf das Backblech setzen und im vorgeheizten Backofen in ca. 20 Minuten goldbraun backen. Den Puderzucker mit Vanillepulver in eine kleine Schale geben und die Kipferl noch warm darin wälzen.

 

Knusperkipferl mit Tonkabohne
Zutaten Für ca. 25 Kekse:
3 EL Rum, 8 Tropfen Tonka-Bio-Aroma, 8 Tropfen Orangen-Bio-Aroma, 50 g grobe Haferflocken, 125 g weiche ungehärtete Pflanzenmargarine, 50 g gem. Haselnüsse, 250 g Dinkelvollkornmehl, 1 Päckchen Weinstein-Backpulver, 75 g unraffinierter Rohrohrzucker, 50 ml Pflanzenmilch (vorzugsweise Haselnuss- oder Mandelmilch), abgeriebene Schale von ½ Bio-Orange, 1 Prise Meersalz, Rohrohrpuderzucker zum Wälzen.
Zubereitung:
Den Rum in eine kleine Schale gießen. Das Tonka- und Orangen-Aroma nacheinander auf einem Teelöffel dazu dosieren und alles miteinander verrühren. Die Haferflocken dazugeben und darin tränken, bis die Flüssigkeit
vollständig aufgesaugt ist. Die Pflanzenmargarine in Stücke schneiden, mit Haselnüssen, Dinkelvollkornmehl und Rohrohrzucker vermengen. Die Pflanzenmilch, die abgeriebene Orangenschale und das Meersalz dazugeben und mit den aromatisierten Haferflocken zu einem homogenen Teig verkneten. Den Teig zugedeckt 60 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Ein Backblech einfetten oder mit Backpapier auslegen. Den Backofen auf
190 °C (Umluft 170 °C) vorheizen. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, vierteln und die Teigstücke nacheinander auf einer bemehlten Arbeitsplatte zu ca. 2 cm dicken Rollen formen. Diese in 4-5 cm lange Stücke schneiden, zu Kipferln formen und auf das Backblech setzen. Die Kekse im vorgeheizten Backofen in 12-15 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen und abkühlen lassen. Danach in Puderzucker wälzen.
Tipp: Verwendet man feine Haferflocken statt der groben, dann lässt sich der Teig auch gut ausrollen und mit verschiedenen Formen ausstechen.

Buchtipp: Axel Meyer: Die Kunst vegan zu backen. 
Erschienen im Kosmos Verlag um 20,60 Euro.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.