Hochzeitstorten zum Verlieben

Selbst gemacht

Hochzeitstorten zum Verlieben

Neben dem Brautpaar nimmt am schönsten Tag des Lebens die Hochzeitstorte die Rolle des süßen Hauptakteurs ein. Lassen Sie sich von den prächtigen und hochschichtigen Exemplaren der Foodbloggerin Judith Bedenik inspirieren. Wer weiß, vielleicht ist ja auch für Sie die perfekte Torte dabei?

Naked Cake mit Erdbeeren und Rosensirup

Hochzeitstorten © emf-verlag

Zutaten
Für die Tortenböden:

(2 Tortenformen mit je 15 cm Ø)
6 Eier, 1 Prise Salz
180 g Rohrohrzucker
½ TL Vanillezucker
1 Prise Vanillepulver
125 g feines Dinkelmehl
30 g Speisestärke
25 g gemahlene Mandeln

Für die Creme:
50 g Frischkäse
200 g griechischer Joghurt
40 g Staubzucker
1 Prise Vanillepulver
3 TL Rosensirup
150 ml Obers
125 g frische Erdbeeren
Erdbeermarmelade
Staubzucker

Zubereitung  
1. Tortenböden: Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Die Eier trennen und die Eiweiße mit einer Prise Salz locker aufschlagen. Dann die Hälfte des Zuckers einrieseln lassen und zu Schnee schlagen. Eigelbe mit der anderen Hälfte Zucker, Vanillezucker und Vanillepulver dickschaumig aufschlagen.
2. Das Mehl und die Speisestärke sieben und mit den Mandeln vermischen. Abwechselnd den Eischnee und die Mehlmischung unter die Ei-Zucker-Masse heben. Den Teig gleichmäßig auf zwei eingefettete und mit Mehl bestäubte Tortenformen aufteilen und etwa 35 Minuten backen.
3. Mit einem Stäbchen prüfen, ob der Teig durchgebacken ist. Die Formen aus dem Ofen nehmen, ca. 10 Minuten warten und dann die Böden vorsichtig aus den Formen lösen. Auf einem Gitter vollständig abkühlen lassen.
4. Creme: Frischkäse mit griechischem Joghurt glatt rühren. Staubzucker und Vanillepulver darübersieben und mit einem Löffel verrühren. Rosensirup darunterrühren. Obers steif schlagen und vorsichtig unter die Creme heben. Mindestens eine halbe Stunde kühl stellen.
5. Torte zusammensetzen: Die Tortenböden einmal waagrecht halbieren. Die Erdbeeren in kleine Stücke schneiden. Den untersten Tortenboden mit ein wenig Erdbeermarmelade bestreichen. Ca. 3 Esslöffel von der Joghurtcreme daraufgeben und verstreichen.
6. Mit Erdbeerstücken belegen und zweiten Tortenboden daraufsetzen. Den Vorgang 2-mal wiederholen und mit dem letzten Tortenboden mit der Unterseite nach oben abschließen. Den Tortendeckel mit der restlichen Joghurtcreme bestreichen.
7. 2–3 Teelöffel Rosensirup mit so viel Staubzucker verrühren, bis eine zähflüssige Glasur entsteht. Wer möchte, kann die Glasur mit 1–2 Tropfen rotem Fruchtsaft rosa einfärben. Die Glasur an der Torte seitlich herunterlaufen lassen. Mit ungespritzten Rosen und Minzblüten oder Erdbeeren dekorieren.

Rosensirup:Zutaten: 150 g Sirupzucker, 100 ml Wasser, 2 Hände getrocknete Bio-Rosenknospen
Zubereitung: Sirupzucker und Wasser aufkochen und köcheln lassen, bis sich der Zucker aufgelöst hat und das Wasser klar ist. Etwas abkühlen lassen. Dann die Rosenknospen hinzugeben und zugedeckt für mehrere Stunden ziehen lassen. Sirup durch ein Sieb gießen und in ein kleines Fläschchen füllen.

 


Mohn-Himbeer-Torte mit Mascarponecreme und Kokoschips

emf-verlag © emf-verlag

Zutaten
Für die Tortenböden:
(2 Tortenformen mit je 15 cm Ø)
4 Eier, 1 Prise Salz
120 g weiche Butter
140 g Rohrohrzucker
60 g gemahlene Mandeln
160 g gemahlener Mohn
½ TL Backpulver
Für die Creme:
250 g Mascarpone
ca. 40 g Staubzucker
1 Prise Vanillepulver
100 ml Obers
100 g frische Himbeeren
Bio-Kokoschips

Zubereitung  
1. Tortenböden: Den Backofen auf 160 °C vorheizen. Die Eier trennen und die Eiweiße mit dem Salz zu Schnee aufschlagen. Die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen. Eigelbe einzeln unterrühren. Die Hälfte des Eischnees unterheben. Die Mandeln mit dem Mohn und dem Backpulver mischen und unter den Teig heben.
2. Zum Schluss den restlichen Eischnee unterheben. Die Tortenformen einfetten und am Boden mit gemahlenen Mandeln ausstreuen. Den Teig gleichmäßig auf die Formen aufteilen und 40–45 Minuten backen.
3. Mit einem Stäbchen prüfen, ob der Teig durchgebacken ist. Die Formen aus dem Ofen nehmen und ein paar Minuten stehen lassen. Dann die Böden vorsichtig aus den Formen lösen und auf einem Gitter ganz auskühlen lassen.
4. Creme: Mascarpone in eine Schüssel geben. Staubzucker und Vanillepulver darübersieben und mit einem Löffel glatt rühren. Das Obers locker aufschlagen und vorsichtig unter die Mascarponecreme heben. Für 30 Minuten kühl stellen.
5. Torte zusammensetzen: Einen Tortenboden großzügig mit Mascarponecreme bestreichen. Ein paar Himbeeren auf der Creme verteilen. Mit dem zweiten Tortenboden mit der Unterseite nach oben bedecken. Etwas Creme darauf verteilen.
6. Den Zwischenrand der Tortenböden mit Creme bedecken und danach die Kokoschips entlang der Creme verteilen und vorsichtig andrücken. Den Tortendeckel ebenfalls mit Kokoschips bedecken. Mit kleinen ungespritzten Rosen oder Himbeeren in der Mitte dekorieren.


Zitronen-Joghurt-Torte mit Fliederblütensirup

Hochzeitstorten © emf-verlag

Zutaten
Für den Lemon Curd:

2 Biozitronen, 1 TL Speisestärke
125 g Rohrohrzucker, 2 Eier
60 g Butter, in Würfeln
Für die Tortenböden:
(2 Tortenformen mit je 15 cm Ø)
6 Eier, 1 Prise Salz
180 g Rohrohrzucker
½ TL Vanillezucker
1 Prise Vanillepulver
150 g feines Dinkelmehl
30 g Speisestärke
Für die Creme:
200 g griechischer Joghurt (10 %)
6–7 EL Fliederblütensirup
100 ml Obers, Fliederblüten

Zubereitung  
1. Lemon Curd: Die Zitronen heiß waschen und abtrocknen. Die Schale abreiben. Danach die Zitronen auspressen und 80 ml Saft abmessen. Zitronensaft, Zitronenschale, Zucker, Eier und Speisestärke in einen beschichteten Topf geben und mit dem Schneebesen ein wenig verquirlen.
2. Unter ständigem Rühren auf niedriger Stufe erhitzen, bis die Masse leicht andickt. Sofort vom Herd nehmen und die Butter unterrühren. Den Curd durch ein Sieb streichen, in ein sauberes Marmeladenglas füllen und kühl stellen. Wer sichergehen möchte, dass der Curd nicht zu heiß wird, kann ihn auch in einer Schüssel über dem Wasserbad zubereiten. Dann dauert es jedoch länger, bis der Curd richtig eindickt.
3. Tortenböden: Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Die Eier trennen und die Eiweiße mit einer Prise Salz locker aufschlagen. Dann die Hälfte des Zuckers einrieseln lassen und zu Schnee schlagen. Eigelbe mit der anderen Hälfte Zucker, Vanillezucker und Vanillepulver dickschaumig aufschlagen. Das Mehl und die Speisestärke in eine Schüssel sieben.
4. Abwechselnd den Eischnee und die Mehlmischung unter die Ei-Zucker-Masse heben. Den Teig gleichmäßig auf zwei eingefettete und mit Mehl bestäubte Tortenformen aufteilen und etwa 35 Minuten backen. Mit einem Stäbchen prüfen, ob der Teig durchgebacken ist. Die Formen aus dem Ofen nehmen, ein paar Minuten warten und dann die Tortenböden vorsichtig aus den Formen lösen. Auf einem Gitter vollständig abkühlen lassen.
5. Creme: Den griechischen Joghurt in eine Schüssel geben, Fliederblütensirup hinzufügen und glatt rühren. Das Obers steif schlagen und unter den Joghurt heben. Die Creme mindestens 30 Minuten kühl stellen.
6. Torte zusammensetzen: Die Tortenböden einmal waagrecht halbieren. 3 Esslöffel Lemon Curd auf einen Tortenboden streichen. Zweiten Tortenboden darauflegen und den Vorgang 2-mal wiederholen. Den letzten Tortenboden mit der Unterseite nach oben da­rauflegen. Ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
7. Eventuell ein Holzstäbchen in die Mitte der Torte stecken, um sie zu stabilisieren. Die Torte vollständig mit der Joghurtcreme einstreichen. Nochmals 30 Minuten kühl stellen. Eventuell eine weitere Schicht Creme auftragen. Das Holzstäbchen entfernen und die Torte mit Fliederblüten dekorieren.

Fliederblütensirup: Zutaten: 30–50 g frische, unbehandelte Fliederblüten (Vorsicht: Manche Fliedersorten sind giftig, deshalb nur den Frühlingsflieder, Syringa vulgaris, nehmen) 150 g Sirupzucker, 1 Biozitrone
Zubereitung: Die Stängel und Blätter vollständig von den Fliederblüten entfernen. Die Blüten gegebenenfalls vorsichtig säubern. Sirupzucker mit 100 ml Wasser aufkochen und köcheln lassen, bis sich der Zucker aufgelöst hat und das Wasser klar ist. Danach abkühlen lassen. Die Zitrone heiß waschen und etwa die Hälfte in Scheiben schneiden und gemeinsam mit den Fliederblüten ins Zuckerwasser geben. Zugedeckt ca. 2 Tage im Kühlschrank ziehen lassen. Hin und wieder mit einem Holzlöffel umrühren. Sirup durch ein Sieb gießen und in ein Fläschchen oder Marmeladenglas füllen.
Tipp: Der Fliederblütensirup sollte am besten schon 2 Tage im Voraus hergestellt werden.

BUCHTIPP:SCHICKE SCHICHTEN Fabelhafte Torten backen und verzieren.  Im EMF-Verlag auf 96 Seiten erschienen. Um 17 Euro erhältlich.
Hochzeitstorten © emf-verlag

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung