5 Rezepte mit altem Brot

Nicht wegwerfen!

5 Rezepte mit altem Brot

Gerade Brot ist oft Wegwerf-Opfer, sind wir es doch gewohnt, dass es wunderbar frisch ist. Als absolutes Grundnahrungsmittel sind die knusprigen Laibe in österreichischen Küchen allgegenwertig. Schon am Tag nach dem ersten Anschnitt befinden wir es für „nicht mehr gut“, doch hätte es eigentlich noch ein paar wertvolle Tage vor sich.

Ein zweites Leben
Wer Brot pur nur im frischesten Zustand gerne mag, kann es auch anders weiterverwerten. Es muss nicht immer die Mülltonne sein – ganz im Gegenteil. Wir haben für Sie die besten Rezepte, mit denen man stil- und genussvoll altes Brot verwerten kann, gesammelt.

Die 5 besten Rezepte mit altem Brot 1/5
1. Käsefondue Den Käsefondue-Topf auf der Herdplatte erwärmen und 1-2 EL Butter darin schmelzen. Jeweils eine Prise Salz, Pfeffer, Muskatnuss sowie eine zerdrückte Knoblauchzehe dazu geben. 250 g Emmentaler und 250 g Gruyére reiben und unter ständigem Rühren in den Topf geben. In einer separaten Schüssel 500 ml Obers mit 3 Eigelb verquirlen und dann in den Käsetopf mischen. Unter ständigem Rühren alles zum Kochen bringen und etwa 5 min köcheln lassen bis der Käse vollkommen flüssig ist. Einen Schuss Weißwein dazu geben und ggf. nochmal mit Pfeffer, Salz und Muskat abschmecken. Den Topf von der Herdplatte nehmen, auf den Fondue-Rechaud stellen und weiter köcheln lassen. Das Brot in Würfel schneiden und dazu reichen – fertig ist das Fondue!
2. Armer Ritter Der Arme Ritter ist die europäische Variante von French Toast. Hierzu werden 2 Eier, 250 ml Milch und 4 Esslöffel Zucker in einer Schüssel verrührt. Ca. 8 Scheiben Brot werden in die Mischung getunkt – dabei sollen sie möglichst viel der Flüssigkeit aufnehmen. Die Brotscheiben in einer Pfanne mit Butter anbraten bis sie goldbraun sind. Am Ende mit Staubzucker oder Sirup und Zimt bestreuen.
3. Bruschetta Ein Hit an warmen Sommerabenden. In einer Schüssel 2 Zwiebel, 1 kg Tomaten, 3 Knoblauchzehen, 1 Bund Basilikum, Salz und Pfeffer vermengen – davor die Zwiebeln und Tomaten klein würfelig schneiden, die Knoblauchzehen pressen, Basilikum hacken. Das Brot (am besten eignet sich Ciabatta oder Baguette) in Scheiben schneiden, mit Olivenöl beträufeln und im vorgeheizten Backofen bei 200°C schön knusprig backen. Das fertig gebackene Brot wird mit der Tomaten-Mischung belegt.
4. Faschierte Laibchen Das (Weiß-)Brot in Milch oder Wasser einweichen. Inzwischen 250 g Faschiertes (gemischt) mit 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, Petersilie, Salz und Pfeffer vermengen. Das weiche Brot zerteilen und hinzu mischen. Dann mit angefeuchteten Händen 2-3 Laibchen formen und in Öl anbraten. Je nach Stärke der Laibchen beträgt die Garzeit 6-8 Minuten.
5. Croutons Croutons passen zu beinahe allem. Ein kleiner Crouton-Vorrat empfiehlt sich vor allem für Salat- und Suppen-Liebhaber. Sie sind ganz einfach zu machen: Altes Brot in Würfel schneiden und in ein wenig Öl oder Butter anbraten. Gewürzt wird nach Belieben: Salz, Pfeffer, Knoblauch und Kräuter passen sehr gut.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.