So nussig lecker schmeckt der Winter

Saison-Klassiker

So nussig lecker schmeckt der Winter

Haselnuss, Pekannuss, Walnuss und Co. – mit den kernigen Alleskönnern kann man sich in Sachen süße Küche richtig ­austoben. Den Beweis hierfür treten wir direkt an!

In der aktuellen Ausgabe von COOKING finden Sie eine Vielzahl an leckeren Rezepten. Hier ein kleiner Vorgeschmack:

Pekannuss-Kuchen

nuss3.jpg © Stockfood

Dauer: 1 h 50 min
Schwierigkeit: mittel
Portionen: 1 Form, 26 cm

Zutaten
Für den Kuchen:
400 g Pekannusskerne
5 Eiweiß, 1 Prise Salz
100 g Zucker, 20 g Speisestärke
Für die Creme:
200 g Butter, 200 g Zucker
20 g Speisestärke, 5 Eigelb
1 TL Vanilleextrakt

Zubereitung
1. Den Backofen auf 160 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Hälfte der Pekannüsse im Mixer fein mahlen. Das Eiweiß zunächst schaumig schlagen, dann das Salz hinzufügen und so lange weiter schlagen, bis ein fester Schnee entsteht. Die Hälfte des Zuckers hineinrieseln lassen und weiter schlagen, bis der Schnee glänzt.

2. Den restlichen Zucker mit den gemahlenen Pekannüssen und der Speisestärke mischen und unter den Eischnee heben. Die Masse in einer beschichteten Springform verstreichen. Im vorgeheizten Backofen zunächst ca. 35 Minuten backen. Die Backofentemperatur auf 100 °C reduzieren und den Kuchen weitere ca. 30 Minuten fertig backen. Aus der Form nehmen und vollständig abkühlen lassen.

3. Für die Creme die Butter bei schwacher Hitze schmelzen und dann vom Herd nehmen. Den Zucker mit der Speisestärke vermischen und in die warme Butter rühren. Die Eigelbe und den Vanilleextrakt hineinrühren. Bei schwacher Hitze so lange weiter rühren, bis Bindung entsteht.

4. Dann sofort vom Herd nehmen und so lange weiter rühren, bis die Creme auf Zimmertemperatur abgekühlt ist. Die Creme auf dem Kuchen verstreichen und mit den restlichen Pekannüssen belegen.

 

Chocolate Fudge mit Nüssen

nuss1.jpg © Stockfood

Dauer: 45 min + 12 h Kühlen
Schwierigkeit: schwierig
Portionen: 1 Form, 20 x 30 cm

Zutaten
500 ml Obers
500 g Crème fraîche
150 g Ahornsirup
2 EL Glucosesirup
1 Vanilleschote, Mark
100 g Butter
1 1/5 g Zucker
300 g Milchkuvertüre
150–200 g Walnusskerne
Ahornsirup zum Beträufeln

Zubereitung
1. Das Obers mit der Crème fraîche, dem Ahornsirup, dem Glucosesirup, Vanillemark und der Butter in einem Topf unter Rühren aufkochen lassen. Den Zucker einrühren und unter Rühren auflösen.

2. Bei mittlerer Hitze kochen lassen und gelegentlich umrühren, sodass nichts am Boden ansetzt. Ist nach 15–20 Minuten eine Temperatur von 116 °C erreicht (mit dem Zuckerthermometer messen), von der Hitze ziehen und leicht abkühlen lassen, dabei gelegentlich umrühren. Die Form mit Backpapier aus­kleiden.

3. Die Kuvertüre hacken und schmelzen lassen. Unter die etwas abgekühlte und leicht angedickte Masse rühren, das Ganze in die Form füllen und glatt streichen. Die Walnusskerne darauf verteilen und den Fudge über Nacht fest werden lassen. In Stücke geschnitten servieren. Nach Belieben mit Ahornsirup beträufeln.
Zum Aufbewahren in ein luftdichtes Gefäß füllen.

 

Mini-Nusstörtchen

nuss2.jpg © Stockfood

Dauer: 1 h 30 min + 30 min Kühlen
Schwierigkeit: leicht
Portionen: 12 Stück

Zutaten
Für den Teig:
250 g Mehl, 80 g Zucker
2 EL Vanillezucker
1 Prise Salz, 1 Ei
150 g kalte Butter
Mehl zum Arbeiten
12 runde Mini-Backförmchen
1 Eigelb
Für die Füllung:
80 g Walnusskerne
20 g Haselnusskerne
70 g Zucker, 80 ml Obers
2 TL Waldhonig
1 Msp. gemahlener Zimt, nach Belieben

Zubereitung
1. Für den Teig das Mehl auf eine Arbeitsfläche sieben und in die Mitte eine Mulde eindrücken. Zucker, Vanillezucker, Salz und Ei zufügen. Die kalte Butter in Stücken auf dem Mehlrand verteilen. Alles krümelig hacken, dann rasch mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in Folie einschlagen und ca. 30 Minuten kühl ruhen lassen.

2. Inzwischen für die Füllung die Walnüsse und Haselnüsse grob hacken. In einer heißen Kasserolle den Zucker mit 1 EL Wasser goldgelb karamellisieren lassen. Das Obers zugießen und alles sämig einköcheln lassen. Den Honig, die gehackten Nüsse und nach Belieben noch den Zimt untermischen. Die Kasserolle vom Herd nehmen und die Nussmischung lauwarm abkühlen lassen.

3. Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vor­heizen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 3 bis 4 mm dick ausrollen. Die Förmchen mit der Öffnung nach ­unten auf den Teig setzen und mit einem scharfen Messer 12 Kreise in Größe der Förmchen ausschneiden.

4. Die Förmchen mit Teig auslegen und die abgekühlte Nussmasse darauf verteilen. Den übrigen Teig wieder 3 bis 4 mm dick ausrollen und nochmals 12 Kreise ausschneiden. Die Teigkreise als Deckel auflegen und mit den Zinken einer Gabel ein dekoratives Muster eindrücken.

5. Die Förmchen auf ein Backblech setzen. Das Eigelb mit 1 EL Wasser verquirlen, die Törtchen damit bestreichen und im Ofen in ca. 25 Minuten goldbraun backen. Die Mini-Nusstörtchen herausnehmen, kurz abkühlen lassen, aus den Förmchen lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Tipp. Wer keine Mini-Förmchen hat, kann ein Backblech mit Backpapier belegen und die Törtchen in Metallringen backen. Sie halten luftdicht und kühl aufbewahrt mehrere Tage.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.