Sonderthema:
Die besten Thanksgiving-Rezepte zum Nachmachen

Amerikanisch Feiern

Die besten Thanksgiving-Rezepte zum Nachmachen

COOKING hat dazu die besten Rezepte, mit denen das große Federvieh garantiert gelingt.

In der aktuellen Ausgabe von COOKING finden Sie eine Vielzahl an leckeren Rezepten. Hier ein kleiner Vorgeschmack:

Truthahnbraten mit Äpfeln und Rotkraut

thanksgiv2.jpg © Stockfood

Dauer: 4 h 15 min
Schwierigkeit: mittel
Portionen: 6–8

Zutaten
4 Zwiebeln
2 Petersilienwurzeln
4 Karotten
1 Truthahn, küchenfertig, ca.
4 kg, mit Innereien
2 Schalotten, 20 g Butter
400 g Semmelwürfel
ca. 200 ml Milch, 1 Ei
1 TL getrockneter Majoran
1 EL frisch gehackter Petersilie
Salz, Pfeffer
ca. 500 ml dunkles Bier
Für das Rotkraut:
1 Rotkraut, ca. 1,5 kg
2 Zwiebeln
2–3 Gewürznelken
2–3 EL Pflanzenöl
ca. 200 ml Rotwein
1 Lorbeerblatt
1 Zimtstange
1 säuerlicher Äpfel
1–2 EL Balsamico
2–3 EL Ribiselgelee
Salz, Pfeffer
Für die Äpfel:
4 säuerliche Äpfel
2 EL Butter
2 EL Honig
2 cl Calvados
2 Stängel Salbei

Zubereitung  
1. Das Gemüse schälen und in grobe Stücke schneiden. Den Truthahn innen und außen gründlich waschen und trocken tupfen. Die Innereien waschen, putzen und klein würfeln. Die Schalotten abziehen und fein hacken. In einer Pfanne die Butter zerlassen und die Schalotten glasig schwitzen. Die Innereien zugeben und kurz mitbraten. Beiseite ziehen und leicht abkühlen lassen.

2. Die Semmelwürfel in eine große Schüssel geben. Die Milch aufkochen lassen und darübergießen. Etwas abkühlen lassen. Anschließend das Ei, den Majoran und die Petersilie zugeben, salzen, pfeffern und alles gut vermengen. Die Innereien unterziehen und die Masse in die Gans füllen. Die Öffnung zunähen oder mit Holzstäbchen verschließen.

3. Den Truthahn mit einer Tasse Wasser und der Brustseite nach unten in einen Bräter legen. Das vorbereitete Gemüse rundherum verteilen. Den Bräter in den kalten Ofen schieben, diesen auf 200 °C Ober- und Unterhitze einschalten und den Truthahn 1 Stunde darin braten. Danach den Truthahn wenden und weitere ca. 1,5 Stunden braten. Den Truthahn währenddessen ab und zu mit Bier übergießen und bräunen lassen.

4. Währenddessen das Rotkraut vierteln und den harten Strunk herausschneiden. Die Viertel in feine Streifen schneiden oder hobeln. Die Zwiebeln schälen. Eine Zwiebel in feine Würfel oder Streifen schneiden, die zweite Zwiebel mit den Nelken spicken. Das Öl in einen heißen Topf geben und darin die gewürfelten Zwiebeln glasig anschwitzen. Das Kraut untermengen, kurz mitschwitzen und mit dem Wein ablöschen. Die gespickte Zwiebel, das Lorbeerblatt und den Zimt zufügen. Den Apfel schälen, vierteln, entkernen und die Viertel in feine Spalten schneiden.

5. Zum Kraut geben, gut untermengen und zugedeckt bei milder Hitze ca. 15 Minuten leise schmoren lassen. Den Deckel abnehmen. Mit dem Essig und dem Gelee verfeinern, salzen, pfeffern und weitere ca. 30 Minuten leise gar schmoren lassen. Ab und zu umrühren. Falls nötig nochmal Flüssigkeit nachgießen. Kurz vor dem Servieren abschmecken und nach Belieben die Gewürze wieder entfernen.

6. Die Äpfel waschen, vierteln, das Kernhaus herausschneiden und die Viertel in Spalten schneiden. In der heißen Butter kurz anschwitzen. Den Honig untermengen und mit dem Calvados ablöschen. Etwa 5 Minuten dünsten, bis die Äpfel mit leichtem Biss gegart sind. Den Salbei abbrausen, trocken schütteln und die Blätter abzupfen. Zum Schluss über die Äpfel streuen.

7. Den fertige Truthahn aus dem Bräter nehmen und im abgeschalteten Backofen warm halten. Die Sauce passieren, das Fett abschöpfen, nach Bedarf noch etwas Wasser zugeben oder einköcheln lassen (je nach Belieben) und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Truthahn mit den Äpfeln auf einer großen Platte anrichten, den Faden entfernen und die Äpfel um die Gans herum verteilen. Mit dem Rotkraut und der Sauce separat dazu servieren. Am Tisch tranchieren und die Fülle freilegen.

 

Brotauflauf mit Truthahn

thanksgiv1.jpg © Stockfood

Dauer: 1 h 10 min
Schwierigkeit: leicht
Portionen: 4

Zutaten
Butter, für die Form
1 Baguette
1 Fenchelknolle
1 Lauchstange
1 Knoblauchzehe
1 Zwiebel
400 g Truthahn-Faschiertes
2 EL Pflanzenöl
5 Eier
150 ml Milch
100 ml Obers
1 TL getrockneter Oregano
1 TL getrockneter Thymian
Salz, Pfeffer, aus der Mühle

Zubereitung  
1. Den Ofen auf 180 °C Umluft vorheizen. Eine große Auflaufform ausbuttern. Das Brot würfeln. Den Fenchel putzen, waschen und klein schneiden. Den Lauch putzen, waschen, der Länge nach halbieren und in dünne Ringe schneiden. Den Knoblauch häuten und durch die Presse drücken.

2. Die Zwiebel abziehen und klein würfeln. Das Faschierte in einer Pfanne in 1 EL heißem Öl krümelig braten. Dann wieder herausnehmen. Nochmals 1 TL Öl erhitzen und Zwiebel, Knoblauch, Fenchel und Lauch darin 5–7 Minuten leise andünsten.

3. Das Faschierte und das Brot untermischen und in der Form verteilen. In einer Schüssel die Eier mit der Milch, Obers und den Gewürzen sowie Kräutern verquirlen, über die Brotmischung gießen und im vorgeheizten Ofen ca. 35 Minuten goldbraun backen lassen.

 

Pot Pie mit Truthahn

thanksgiv3.jpg © Stockfood

Dauer: 2 h  
Schwierigkeit: leicht
Portionen: 4

Zutaten
500 g Truthahnbrust, küchenfertig, ohne Haut
1 Karotte
¼ Selleriekopf
1 Stange Lauch
1 Lorbeerblatt
3 Pimentkörner
Pfeffer, aus der Mühle, Salz
350 g frische Kohlsprossen
300 g Bauchspeck
1 rote Zwiebel
350 g Blätterteig, tiefgekühlt
Mehl, für die Arbeitsfläche
1–2 TL Speisestärke
1 Eigelb

Zubereitung  
1. Das Fleisch waschen und trocken tupfen. Die Karotte und den Sellerie schälen und in grobe Würfel schneiden. Den Lauch waschen, trocken schütteln, putzen und in Ringe schneiden. Das Fleisch mit dem Gemüse, den Gewürzen, Pfeffer und Salz in einen Topf geben und mit Wasser auffüllen, sodass das Fleisch vollständig bedeckt ist. Das Fleisch mit der Flüssigkeit zum Kochen bringen und bei mittlerer Hitze 45–50 Minuten weich kochen.

2. Inzwischen die Kohlsprossen putzen, waschen und vierteln. Den Speck in Würfel schneiden. Die Zwiebel abziehen und ebenfalls fein würfeln. Den Blätterteig auf bemehlter Arbeitsfläche ausbreiten und auftauen lassen. Das fertig gegarte Fleisch herausnehmen, auskühlen lassen und in kleine Würfel schneiden. Den Backofen auf 200 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

3. In einer Pfanne ohne Fett den Speck auslassen und knusprig anbraten. Die Kohlsprossen sowie das Fleisch und die Zwiebel zufügen, kurz mitbraten und mit 300 ml Truthahnbrühe ablöschen (den Rest anderweitig verwenden). Bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten köcheln lassen und mit der in kaltem Wasser angerührten Speisestärke abbinden. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und auf 4 ofenfeste Formen (Durchmesser 12 cm) verteilen.

4. Den Blätterteig ausrollen und 4 Kreise in Größe der Formen ausschneiden. Die Formen damit abdecken, fest verschließen und den Blätterteig mit Eigelb bestreichen. Im vorgeheizten Backofen 25–30 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen und sofort servieren.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.