Die besten Austro-Schmankerl aus Omas Küche

Deftige Klassiker

Die besten Austro-Schmankerl aus Omas Küche

Doch nicht nur Oma gelingen diese Hausmannskost-Klassiker, auch Sie selbst können mit unseren Rezepten zum "Heimat-Koch" werden. Welche Traditionsgerichte Sie unbedingt nachkochen müssen, erfahren Sie hier:

In der aktuellen Ausgabe von COOKING finden Sie eine Vielzahl an leckeren Rezepten. Hier ein kleiner Vorgeschmack:

Knoblauchsuppe mit Brotwürfeln

austro2.jpg © Stockfood

Dauer: 45 min
Schwierigkeit: leicht
Portionen: 4

Zutaten
1 Zwiebel
8 Knoblauchzehen
2 EL Butter
1 mehlig kochende Erdäpfel
1 l Gemüse- oder Fleischbrühe, 1 Stängel Salbei
2 Lorbeerblätter
100 g geriebener Parmesan
2 Eigelb, 50 ml Obers
1–2 EL Sherry
1 Spritzer Zitronensaft
1–2 TL scharfer Senf
Salz, Pfeffer aus der Mühle
2 große Scheiben Bauernbrot
1 EL Butter
Olivenöl zum Beträufeln

Zubereitung
1. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und würfeln. Beides in einem Topf in 1 EL Butter anschwitzen. Die Erdäpfel schälen, ebenfalls würfeln und zugeben. Mit der Gemüsebrühe auffüllen, Salbei und Lorbeer ergänzen und ca. 20 Minuten leise köcheln lassen. Die Lorbeerblätter und den Salbei herausnehmen.

2. Die Suppe mit dem Pürierstab fein pürieren. Den Parmesan mit den Eigelben und dem Obers verrühren. Die Suppe vom Herd nehmen und die Käsemischung unterziehen. Mit dem Sherry, dem Zitronensaft, Senf, Salz und Pfeffer abschmecken.

3. Das Brot grob würfeln und in einer Pfanne in der übrigen Butter knusprig rösten. Die heiße Suppe in 4 Suppenschalen verteilen und die Croûtons einlegen. Nach Belieben noch mit Olivenöl verfeinert servieren.

 

Wiener Schnitzel mit Braterdäpfeln

austro3.jpg © Stockfood

Dauer: 60 min
Schwierigkeit: leicht
Portionen: 4

Zutaten
Für die Braterdäpfel:
1 Zwiebel
100 g durchwachsener Speck am Stück ohne Schwarte
800 g festkochende Erdäpfel (am besten am Vortag), gekocht und geschält
1–2 EL Butterschmalz
Salz, Pfeffer aus der Mühle
Für die Schnitzel:
4 Kalbsschnitzel (z. B. aus der Oberschale) à 160 g
Salz, Pfeffer aus der Mühle
2 Eier, 2 EL Obers, 3–4 EL Mehl
ca. 200 g Semmelbrösel
6–8 EL Frittieröl

Zubereitung
1. Für die Braterdäpfel die Zwiebel schälen und in feine Würfel oder Streifen schneiden. Den Speck in Streifen und kleine Würfel schneiden. Die kalten Erdäpfel in gleichmäßige, nicht zu dünne Scheiben schneiden. Etwas Fett in eine große, heiße und am besten ­beschichtete Pfanne geben.

2. Den Pfannenboden mit den Erdäpfelscheiben bedecken und bei mittlerer Hitze 3–4 Minuten goldbraun anbraten lassen. Mit einem Pfannenwender oder durch Schwenken wenden. Sind sie leicht gebräunt, zusammen mit den Speckwürfeln weiterbraten. Alles ab und zu wenden, aber nie zu viel, damit die Erdäpfel eine gleichmäßige, braune Kruste erhalten. Hat auch der Speck leicht Farbe genommen, die Zwiebeln darüberstreuen und unter gelegentlichem Schwenken ca. 5 Minuten goldbraun fertig braten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

3. Die Schnitzel waschen, ­trocken tupfen, flach klopfen, salzen und pfeffern. Die Eier mit dem Obers verquirlen. Das Fleisch in Mehl wenden, durch die verquirlten Eier ziehen und mit den Semmelbröseln panieren. Leicht andrücken. In einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze pro Seite etwa 3–4 Minuten in Frittieröl goldbraun ausbacken. Dabei immer wieder mit dem Schmalz beträufeln. Anschließend auf Küchenpapier abtropfen lassen. Die Schnitzel mit den Braterdäpfeln anrichten und nach Belieben mit einem frischen Gurkensalat servieren.

 

Paprikahendlkeulen aus dem Ofen

austro1.jpg © Stockfood

Dauer: 1 h 10 min 
Schwierigkeit: leicht 
Portionen: 4

Zutaten
2 Knoblauchzehen
1 1/2 gelbe Paprika, 2 Zwiebeln
2 Zweige Rosmarin
4 große Hühnerkeulen
Meersalz, 3 EL Olivenöl
Pfeffer, frisch gemahlen
etwas Paprikapulver
800 g geschälte Paradeiser, Dose

Zubereitung
1. Den Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen. Die Zwiebeln schälen und in Spalten schneiden. Den Knoblauch ­abziehen und der Länge nach halbieren. Die Paprikaschoten waschen, halbieren, entkernen, die Innenhäute entfernen und das Fruchtfleisch in Streifen schneiden. Den Rosmarin waschen, trocken schütteln und klein zupfen.

2. Die Hühnerkeulen unter fließendem Wasser abspülen, trocken tupfen und jeweils am Gelenk teilen. Alle Teile gut ­salzen und pfeffern. Das Öl in einem Bräter erhitzen, die Keulenstücke darin scharf anbraten und etwas Paprikapulver dar­über streuen. Die geschälten Paradeiser etwas zerkleinern und zusammen mit den Paprika­stücken, den Zwiebeln und dem Knoblauch hinzufügen. Den Rosmarin darüberstreuen. Den Bräter in den vorgeheizten Ofen schieben und das Paprikahendl 40–45 Minuten schmoren.

3. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und heiß servieren. Dazu passen Spiralnudeln oder Spätzle.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.