Das beste Fingerfood für Festtage

Partytime!

Das beste Fingerfood für Festtage

Weihnachten und Silvester stehen schon vor der Tür und da dürfen natürlich auch feine Partysnacks nicht fehlen. Ob pikant oder süß, mit Fleisch und vegetarisch – hier bleibt kein Wunsch offen!

In der aktuellen Ausgabe von COOKING finden Sie eine Vielzahl an leckeren Rezepten. Hier ein kleiner Vorgeschmack:


Polenta-Crostini mit Fisch

partyfood1.jpg © Stockfood

Dauer: 50 min
Schwierigkeit: leicht
Portionen: 4

Zutaten
200 g Polentamehl
3–4 EL Olivenöl, 50 g Zucker
1 rote Tropea-Zwiebel
150 ml Weißweinessig
Salz, 1 EL Zitronensaft
4 Gewürznelken, 1 Lorbeerblatt
½ TL schwarze Senfkörner
200 g Seebarschfilet
Pfeffer, aus der Mühle
1 EL Pflanzenöl, für den Rost
8–10 g Kirschtomaten
2 EL gehackte Kräuter, z. B.
 Oregano, Thymian

Zubereitung
1. Die Polenta nach Packungsangabe kochen. Den Topf von der Herdplatte ziehen und 1 EL Olivenöl unterrühren. Die heiße Polenta auf ein Backblech geben und mit einem angefeuchteten Pfannenwender ca. 1,5 cm dick verstreichen. Die Polenta mit einem Küchentuch bedecken und in ca. 2 Stunden komplett abkühlen lassen.

2. Inzwischen die Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden. In einem Topf den Essig mit Salz, Zucker, Gewürznelken, Senfkörnern und Lorbeerblatt aufkochen. Die Zwiebeln einlegen und 1 Minute im Sud köcheln lassen. Den Topf vom Herd nehmen, die Zwiebeln auskühlen lassen und mit dem Sud in ein Einmachglas füllen. Einen Grill anheizen. Das Fischfilet in einen Dämpfeinsatz legen, 6–8 Minuten dämpfen und mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen.

3. Die kalte Polenta in ca. 8 cm große Quadrate schneiden. Den Grillrost leicht ölen, die Polentaschnitten mit Olivenöl beträufeln und darauf von beiden Seiten kurz grillen. Die Kirschtomaten waschen, trocken tupfen und vierteln. Die Polentaschnitten mit Fisch und Kirschtomaten belegen und ein paar eingelegte Zwiebelringe darauf verteilen. Alles mit Olivenöl beträufeln, mit Pfeffer übermahlen und die Polenta-Crostini mit gehackten Kräutern bestreut servieren.

 

Sachertorte im Glas

partyfood3.jpg © Stockfood

Dauer: 1 h 10 min
Schwierigkeit: leicht
Portionen: 8

Zutaten
150 g Zartbitterschokolade
1 Vanilleschote, 4 Eier
100 g weiche Butter, 1 Prise Salz
50 g gemahlene Mandeln
100 g Mehl, 100 g Zucker
500 g reife Marillen, 80 ml Obers
150 g Gelierzucker: 2:1
1 Orange, Saft, 1 Zitrone, Saft
5 EL Rum, 3 EL Staubzucker

Zubereitung  
1. Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein tiefes Backblech mit Backpapier auslegen. Die Schokolade grob hacken und über einem heißen Wasserbad schmelzen. Die Vanilleschote der Länge nach aufschlitzen und das Mark ausschaben. Die Eier trennen. Die Butter mit dem Vanillemark schaumig schlagen, dann nach und nach die Eigelbe unterrühren.

2. Die geschmolzene Schokolade unterziehen. Die Eiweiße mit dem Salz steif schlagen und langsam den Zucker einrieseln lassen. Das mit Mandeln vermischte Mehl abwechselnd mit den Eiweißen unter die Masse heben. Anschließend in das Backblech geben, glatt streichen und im vorgeheizten Ofen ca. 25 Minuten backen. Auf ein Kuchengitter stürzen und abkühlen lassen.

3. In der Zwischenzeit die Marillen waschen, halbieren, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Zusammen mit dem Gelierzucker sowie den Zitrussäften in einem Topf etwa 5 Minuten köcheln lassen. Dabei ab und zu umrühren. Vom Herd ziehen und abkühlen lassen.

4. Den Rum mit 1–2 EL Wasser und Staubzucker verrühren. Den Teig in Größe der Gläser ausstechen und mit der Rummischung tränken. Abwechselnd mit den Marillen in die Gläser schichten. Das Obers steif schlagen und jeweils einen Tuff auf die kleinen Törtchen setzen.

 

Bacon-Mozzarella-Bällchen

 

partyfood4.jpg © Stockfood

Dauer: 1 h 20 min
Schwierigkeit: mittel
Portionen: 4

Zutaten
600 g mehligkochende Erdäpfel
Salz
200 g Mozzarella
80 g Schinkenspeck
3–4 Stängel Thymian
3 Eier, ca. 60 g Mehl
1 TL Backpulver
2 EL weiche Butter
Pfeffer
Muskat, frisch gerieben
ca. 80 g Panko
Pflanzenöl, zum Frittieren

Zubereitung  
1. Die Erdäpfel schälen und in Salzwasser ca. 30 Minuten gar kochen. Anschließend abgießen, durch eine Kartoffelpresse drücken und ausdampfen lassen. Den Mozzarella klein würfeln. Den Speck fein hacken. Den Thymian abbrausen, trocken schütteln, die Blätter abzupfen und hacken. Mit dem Mozzarella, dem Speck, 2 Eiern, 3–4 EL Mehl, dem Backpulver und der Butter zu den Erdäpfeln geben. Zu einem gut formbaren Teig vermengen.

2. Nach Bedarf noch ein wenig Mehl ergänzen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Von der Masse kleine Portionen abnehmen und daraus Bällchen formen. Im übrigen Mehl wenden, durch das dritte verquirlte Ei ziehen und mit dem Panko panieren. In heißem Öl (ca. 170 °C) portionsweise 4–5 Minuten goldbraun frittieren. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.

 

Lollis aus Biskuitteig

partyfood2.jpg © Stockfood

Dauer: 1 h 5 min 
Schwierigkeit: mittel 
Portionen: 15 Stück

Zutaten
Für den Teig:
4 Eier, 1 EL Zitronensaft
120 g Zucker, 100 g Dinkelmehl
1 EL Speisestärke

Für die Füllung:

200 ml Obers, 50 g Butter
200 g Zartbitterschokolade
Außerdem:
bunte Zuckerperlen
12 hölzerne Lollistiele

Zubereitung  
1. Den Backofen auf 200 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Eier trennen und die Eiweiße mit dem Zitronensaft steif schlagen. Den Zucker einrieseln lassen und wieder steif schlagen. Das Mehl mit der Speisestärke vermischen. Die Eigelbe auf den Eischnee geben, die Mehlmischung darüber streuen und unterziehen. Den luftigen Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech (20 x 30 cm) geben, glatt streichen und im heißen Ofen auf der mittleren Schiene
10–12 Minuten backen.

2. Einen Bogen Backpapier bereitlegen, den Biskuit vorsichtig darauf stürzen, das Backpapier mit kaltem Wasser bestreichen und vorsichtig vom Teigboden abziehen. Die Biskuitplatte mithilfe eines frischen Backpapiers sofort aufrollen und abkühlen lassen.

3. Für die Füllung die Sahne aufkochen. Von der Hitze nehmen. Die Schokolade hacken und im heißen Obers schmelzen. Die Butter in Stücke schneiden und unterrühren, sodass sie ebenfalls schmilzt. Die Masse vollständig auskühlen lassen, dann mit den Quirlen des Handrührgeräts cremig aufschlagen. Die ausgekühlte Biskuitrolle vorsichtig wieder ausbreiten, mit zwei Dritteln der Creme bestreichen und sehr eng wieder aufrollen. Kompakt in Frischhaltefolie ein wickeln und
3 Stunden kalt stellen.

4. Die restliche Creme im Wasserbad oder der Mikrowelle leicht anwärmen und rundherum auf die aus der Folie genommene Roulade streichen. In den Zuckerperlen wälzen, in Scheiben schneiden und auf Lollistiele stecken.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum