Sonderthema:
Sollte gegessen werden, was schon am Boden lag?

3-Sekunden-Regel

Sollte gegessen werden, was schon am Boden lag?

Diese ärgerliche Situation ist wohl jedem bekannt: Man möchte sich eine Kleinigkeit gönnen, hat den Snack bereits in der Hand und ehe es gelingt zuzubeißen, landet das Essen auf dem Boden. Aber wie geht es nun weiter? Sollte das Essen nun im Müll landen oder hat man doch noch eine Chance, den kleinen Vorfall zu ignorieren und kann unbesorgt die Speise genießen?

Was ist an der 3-Sekunden-Regel wirklich dran?

Was uns früher als Kinder erzählt wurde, müssen wir heute nochmal genauer hinterfragen. Kann es wirklich sein, dass Essen noch genießbar ist, wenn es nur ein paar Sekunden am Boden gelegen hat? Schließlich kennen wir alle die vermeintliche Regel, dass alles noch gegessen werden kann, was möglichst rasch vom Boden aufgehoben wird. Oder ist das alles nur ein Irrglaube?

Professor Anthony Hilton von der Aston University ist der Überzeugung, dass diese Regel ernst zu nehmen ist. Allerdings ist dies abhängig von der Oberflächenbeschaffenheit des Bodens und der Konsistenz des Nahrungsmittels. Oder würden Sie etwa noch ein Eis essen, dass auf einen Schotterweg gefallen ist? Für andere Lebensmittel sieht es da schon besser aus. Jedoch sollten auch hier sichtbare Verschmutzungen entfernt werden. Komplett ausschließen kann man ein Risiko bei dieser Regel jedoch nicht. So könnten Tierhaare für Allergiker beispielsweise schnell problematisch werden...

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.