13. März 2018 12:19
Knowhow
Sind Sie ein Käse-Kenner?
Gelbes Gold: Wie lagert man es, wozu kombiniert man es?
Sind Sie ein Käse-Kenner?
© Getty

Von nussig bis säuerlich, mild bis kräftig - für jeden Geschmack gibt es den richtigen Käse. Bei Hartkäse, Schnittkäse und halbfestem Schnittkäse meidet jeder Käseliebhaber die abgepackten Schnitt-Produkte und greift lieber zu Käse am Stück. Der schmeckt nicht nur besser, sonders ist auch länger haltbar und trocknet weniger stark aus. Frischkäse gibt es streichfähig oder auch als Rolle oder Kugel zu kaufen.

Richtig lagern

Wer aber keinen Käsekeller hat, muss sich keine Sorgen machen, denn auch im Kühlschrank ist Käse gut aufgehoben. Nach dem Öffnen der Verpackung ist Frischkäse für etwa eine Woche im Kühlschrank haltbar. Andere Käsearten sollten Sie am besten in speziell beschichtetes Käsepapier einwickeln oder in einer Käseglocke aus Glas aufbewahren. 

Welcher Käse zu welchem Wein?

Die oberste Regel: Wein und Käse müssen miteinander harmonieren, der Käse nicht zu sehr dominieren. Milder Käse passt zu mildem Wein (beispielsweise Butterkäse zu Zweigelt), säuerlicher Käse  zu edelsüßem oder halbtrockenem Wein. Außerdem: Es muss nicht immer Rotwein sein! Ein Cheddar oder Emmentaler passt auch hervorragend zu einem guten Weißwein. Daselbe gilt für Ziegenkäse. Auch Bier, Cider oder Most sind schmackthafte Wein-Alternativen zur Käseplatte. Sie können den Wein und Käse aus derselben Region wählen und so mit gutem Geschmack punkten!