Sonderthema:
Muss man den Backofen wirklich vorheizen?

Energiesparen

Muss man den Backofen wirklich vorheizen?

Beinah jede Zubereitungsanleitung von Tiefkühlwaren, Kuchen & Co empfiehlt uns, als ersten Schritt den Backofen vorzuheizen. Man könnte also glauben, dass dieser Punkt von höchster Wichtigkeit ist. Mutige Köche und Bäcker verzichten ab und an darauf, doch selbst sie sind sich ob potenzieller Auswirkungen oft nicht ganz sicher.

Energie und Nutzen
So ein Vorheizgang verbraucht einiges an Energie, abhängig vom jeweiligen Ofen. Tatsächlich ist es aber nicht immer notwendig, den Backofen vorzuheizen. Vor allem neuere Geräte erreichen die gewünschte Temperatur oft binnen weniger Minuten und Gerichte oder Backwaren, die nicht heikel sind (z.B. Tiefkühlware, Aufbackbrötchen etc.), vertragen die etwas niedrigeren Temperaturen zu Beginn gut. Sie müssen sich in dem Fall schlicht auf Augenmaß verlassen anstatt auf die Packungsrückseite. So sparen Sie Energie und können die leckere Pizza mitunter einige Minuten früher genießen.

Bei manchen Dingen lohnt es sich jedoch durchaus, auf die richtige Temperatur zu warten. Empfindliche Teige wie viele Kuchen, Soufflés und Biskuit brauchen die optimale Temperatur, um richtig aufzugehen und die perfekte Konsistenz zu entwickeln. Auch frisches Fleisch und Fisch sollten Sie nur ins bereits vorgeheizte Backrohr geben. Zusatztipp: Die Umluft-Einstellung spart ebenfalls Energie und lässt sich bei fast allen Gerichten und Backwaren einsetzen. Die zirkulierende Luft erreicht, dass die Garzeit verkürzt wird.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.