Sonderthema:
Mit diesen Gewürzen ersetzen Sie Salz beim Kochen

Alternative Würze

Mit diesen Gewürzen ersetzen Sie Salz beim Kochen

Viele Menschen möchten ihren Salzkonsum reduzieren – mit gutem Grund. Übermäßige Mengen von Salz können dem Körper auf lange Sicht schaden und vorhandene gesundheitliche Probleme verstärken.

Was oft vergessen wird: Salz ist nicht immer sichtbar. Beinahe jedes verarbeitete Produkt enthält große Mengen an Salz. Wer mit Hausverstand einkauft und viele Speisen selbst zubereitet, ist in jedem Fall deutlich salzarmer unterwegs. Aber auch in der eigenen Küche lässt sich viel Salz einsparen – man muss nur wissen wie.

Würze statt Salz
Salz ist leider ein besonders praktisches Würzmittel, da es ohne sonstiges Zutun den Eigengeschmack eines jeden Lebensmittels verstärkt und so blitzschnell für tollen Geschmack sorgt. Für viele ist Salz daher nur sehr schwer aus der eigenen Küche wegzudenken. Die schlechte Nachricht lautet: Etwas, das genauso wie Salz schmeckt beziehungsweise funktioniert, gibt es nicht. Die gute Nachricht ist: Es gibt mittlerweile tolle Alternativen.

Wie bei so vielem hält der Handel bereits einige praktische Lösungen für das Salzproblem bereit. Bio- und Reformhaus-Marken bieten Salzersatz-Mischungen an, die verschiedenste Gewürze und Kräuter enthalten und so viel salzlosen Geschmack ins Essen zaubern. Aber es muss nicht immer eine teure Mischung sein. Diese natürlichen Würzmittel lassen Sie das Salz (fast) vergessen:

7 Gewürze, die Salz ersetzen können 1/7
1. Liebstöckel Das blättrige Kraut ist eine wahre Wunderwaffe in der Küche. Sein alternativer Name „Maggikraut“ schickt die Würzkraft bereits voraus. Liebstöckel kann einfach zuhause angebaut und so frisch verwendet werden. In der getrockneten Variante ist es noch potenter und lässt vor allem pikante Gerichte vor Geschmack strotzen. Probieren Sie es aus!
2. Zwiebel Ob rot oder gelb, Zwiebel verdient einen Platz in jeder Küche oder Speisekammer. Möglichst klein geschnitten passt Zwiebel in fast jedes Gericht – egal ob warm oder kalt – und sorgt für eine Extraportion Würze, vor allem in Kombination mit anderen Gewürzen und Kräutern. Nur übertreiben sollten Sie es mit dem Zwiebel nicht, er nimmt leicht überhand.  
3. Karotten Schneiden Sie Karotten in kleine feine Stücke und bräunen Sie sie leicht in Pfanne oder Topf an – es entwickeln sich wunderbare Aromen, die über den Salzverlust hinwegtrösten.
4. Knoblauch Die Knolle ist ein Allrounder in der Küche und fühlt sich in so ziemlich allen Speisen wohl. Gut dosiert und klein geschnitten und angebraten verfeinert und bereichert er so ziemlich jedes Gericht.
5. Paprika edelsüß Sie denken vielleicht, dass Paprika nur ins Kartoffelgulasch gehört – das ist ein Fehler. Das feurig rote Gewürz ist angenehm mild und reich an Geschmack.
6. Bärlauch Das als saisonal geltende Kraut kann das ganze Jahr über verwendet werden: Entweder sie frieren frischen Bärlauch ein und verwenden ihn über die nächsten 8 bis 9 Monate oder sie greifen auf den praktischeren getrockneten Bärlauch zurück. In jedem Fall ist er ein Wunderkind in der salzarmen Küche – geben Sie ihm eine Chance!
7. Majoran Es ist wahrscheinlich das Lieblingskraut der österreichischen Omas: der Majoran. Zu Recht ist er in den meisten Gewürzregalen der Nation fest verankert und hat einen hohen Stellenwert in Omas Eintöpfen: Majoran bringt eine angenehme Portion Würze in jedes Gericht und schlägt sich vor allem in der pikanten Küche sehr gut.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.