Sonderthema:
Die wichtigsten Grill-Regeln

Brutzel-Saison eröffnet

Die wichtigsten Grill-Regeln

Das Wochenende startet mit Traumwetter - ideal für eine erste Grillparty. Der Duft von brutzelnden Würstchen und Steaks lässt einem das Wasser im Mund zusammenlaufen. Doch Fleisch und Wurst vom Grill können krebserregende Stoffe enthalten. Mit einfachen Tricks ist Gegrilltes aber nicht nur lecker, sondern auch gesund.

Die wichtigsten Grill-Regeln 1/8
1. Auf Qualität achten Zu billigen Angeboten zu greifen, zahlt sich beim Grillen nicht aus. Die Fleischqualität ist wichtig.
2. Richtig marinieren Marinieren sollte man einige Stunden vor der Grillparty. Bevor Sie mariniertes Fleisch auf den Rost legen, tupfen Sie es mit Küchenkrepp ab.
3. Richtig würzen Die Gewürze sollten den Eigengeschmack des Fleisches betonen, aber auf keinen Fall überdecken.
4. Gute Grillkohle verwenden Hier den Sparstift anzusetzen, lohnt sich nicht. Denn Grillkohle von guter Qualität hat eine ergiebigere Glut und weniger Asche.
5. Ohne Rauch grillen! Damit kein Fleischsaft oder Fett in die Glut tropft (dabei bilden sich nämlich krebserregende Substanzen), sollte man den Rost mit Alufolie belegen oder Grilltassen verwenden.
6. Immer mit der Ruhe! Fleisch erst auf den Griller legen wenn die Kohle vollständig durchgeglüht ist.
7. Es muss nicht immer Fleisch sein Gemüsespieße oder ganze Gemüsestücke (Paprika, Melanzani,...) schmecken gegrillt köstlich! Außerdem sparen Sie Kalorien. Auch frischer Fisch schmeckt lecker.
8. Gesunde Beilagen Frische Salate, leckeres Gemüse und Folienkartoffeln gehören zum Grillen einfach dazu. Greifen Sie ruhig zu und verzichten Sie auf fette Dressings und Saucen.

Wichtigste Regeln
Nichts gepökeltes grillen, Fleisch nicht vor dem Grillen salzen, nichts angebranntes oder verkohltes essen und fettarmes Fleisch bevorzugen - das sind die wichtigsten Regeln für gesundes Grillen.

Nur das Beste
Die Qualität ist wichtig. Gute Qualität macht nicht nur den Geschmack aus, sondern ist meist auch gesünder. Es muss auch nicht immer nur Fleisch sein. Viele Gemüsesorten lassen sich herrlich grillen und auch gegrillter Fisch schmeckt lecker und ist wesentlich gesünder als ein Kotelette.

Die wichtigsten Grill-Regeln
- Fettarmes Fleisch bevorzugen
- Gegrilltes Gemüse ist gesund und lecker
- Grillgut nicht vor dem Grillen salzen
- Nichts gepökeltes grillen
- Grillgut nicht verbrennen lassen
- Heimischer Fisch schmeckt gegrillt fantastisch

Gegrillte Köstlichkeiten
Vegetarisch Grillen
liegt total im Trend und ist gesund. Kartoffeln, Tomaten, Paprika, Zucchini, Spargel und vieles mehr lassen sich zu echten Grill-Köstlichkeiten verwandeln.

Folienkartoffeln
Kartoffeln mit Meersalz bestreuen, einen Rosmarinzweig dazu stecken und in Folie wickeln. Ca. 40 Minuten in die Grillkohle legen. Mit Tsatsiki servieren.

Gegrillter Käse
Zum Grillen eignet sich besonders Hartkäse: Emmentaler, Gouda, Edamer, aber auch Schafskäse oder Halloumi. Feste Käsesorten einfach mit Gemüse aufspießen und grillen. Weiche Sorten mit Knoblauch und Zwiebeln in Weinblätter einwickeln und ab auf den Grill.

Tofu-Spießchen

Pilze, Peperoni-Stücke, Zwiebeln, Tofuwürfel, Zucchini und Aubergine abwechselnd auf Spießchen stecken, mit Olivenöl bepinseln und grillen.

Gegrillte Maiskolben
Frischen Mais etwa 15 Minuten von allen Seiten angrillen. Mit Salz und Butter servieren.

Obst vom Grill
Frisch gegrilltes Obst ist das perfekte Dessert. Dafür eignen sich Birnen, Feigen, Mangos, Nektarinen, Bananen, Ananas, Pfirsiche und Äpfel. Obst wird am besten halbiert gegrillt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.