Robbie Williams: Seine irre Diät

Kalorien-Achterbahn

© Getty

Robbie Williams: Seine irre Diät

Gattin Ayda Field hat es ausgeplaudert: Seit 27 Jahren, also seit seiner Teenagerzeit, ist Robbie Williams (42) auf Dauerdiät. Als man den Sänger damals das pummelige Bandmitglied von Take That nannte, setzte das Robbie derart zu, dass er fortan penibelst auf seine Ernährung achtete. Mit einigen Ausnahmen, wie jetzt bekannt wurde. Nächtliche Fressattacken überfallen ihn nämlich von Zeit zu Zeit. Chips und Kuchen sind seine sündigen Schwächen. "Ich stehe mitten in der Nacht auf und gehe zum Kühlschrank", verriet er im Interview mit Radio Deejay. Dann landen bei ihm auch Nudeln, Kekse und Erdnussbutter auf dem Teller.

Zwischen strenger Diät und Fressattacken

Der Entertainer begeistert sein Publikum gerne oben ohne. Also investiert er viel Zeit und Geld in Muskeltraining und richtige Sportlernahrung. Vor seinen Tourneen gönnt er sich ein reichhaltiges Frühstück. Im Laufe des Tages nimmt er dann nur noch einen Proteindrink zu sich. Mehr ist in dieser strengen Diätphase nicht drin. Umso weniger erstaunt es, dass ihn nach Wochen des Hungerns sündige Fressattacken heimsuchen. "Ich bin von Natur aus ziemlich muskulös. Wenn ich also aufpasse, was ich esse, erfüllt das den Zweck. Aber jetzt habe ich ständig Hunger", erzählte er der britischen Sun.

Die Vorweihnachtszeit stellt für Robbie eine besondere Härteprobe dar, schließlich hat er eine Schwäche für Gebäck. Gattin Ayda verriet, dass er so große Angst vor Speckröllchen hat, dass er Naschereien stets ableht: "Er sagt immer Nein zu Kuchen. Aber meinem Mann sollte es erlaubt sein, einen Kuchen zu haben", erzählte sie in einer britischen TV-Show. 

Diashow Die besten Tricks gegen Heißhunger
Kalorienarme Snacks

Kalorienarme Snacks

Am besten, Sie stillen den Appetit mit kleinen, kalorienarmen Snacks wie Obst oder Joghurt, und zwar bevor der Hunger zu groß wird. Denn wenn der Magen knurrt, greifen wir eher zu Schokolade oder anderen fettigen Snacks.

Beobachten Sie Ihr Essverhalten!

Beobachten Sie Ihr Essverhalten!

Wer ständig Heißhunger verspürt, sollte sein Essverhalten genauer beobachten. Ständige Diäten können die Lust auf Süßes und Fettiges erst recht fördern.

Ausgiebig frühstücken

Ausgiebig frühstücken

Besonders Vollkornprodukte machen lange satt. Ersetzen Sie Weißbrot durch frisches Vollkornbrot. Mehrere kleine Mahlzeiten füllen den Magen gleichmäßiger als wenige große. Wer jeden Bissen gut kaut, ist schneller satt.

Scharfes bremst den Hunger

Scharfes bremst den Hunger

Auch scharfe Gerichte bremsen den Hunger. Chili, Tabasco & Co. heizen nicht nur dem Stoffwechsel kräftig ein, man isst dann auch kleinere Portionen.

Kaugummi kauen

Kaugummi kauen

Greifen Sie bei Stress sofort zu Schokolade? Versuchen Sie lieber mal zuckerfreien Kaugummi, der entspannt auch und liefert keinen zusätzlichen Kalorien.

Kleines Dessert nach dem Essen

Kleines Dessert nach dem Essen

Nach dem Essen kommt er automatisch, dieser unwiderstehliche Hunger auf etwas Süßes. Gönnen Sie sich nach der Hauptmahlzeit ein kleines Dessert, vermeiden Sie aber sehr süße Lebensmittel, die fördern den nächsten Heißhungerschub.

Zähne putzen

Zähne putzen

Putzen Sie sich nach jeder Mahlzeit gründlich die Zähne: Der frische, minzige Geschmack im Mund neutralisiert den Appetit auf Süßes ganz automatisch.

1 / 7
  Diashow

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.