Woran Sie gutes Olivenöl erkennen

Qualität hat Vorrang

Woran Sie gutes Olivenöl erkennen

Abgesehen vom guten Geschmack ist Olivenöl ein vielseitig einsetzbares Mittel bei körperlichen Beschwerden aller Art. Aber trotzdem steht man bei der Auswahl des richtigen Olivenöls oft vor einer schwierigen Entscheidung, da man ein gutes und hochwertiges Öl finden möchte. Die gute Qualität eines Öls bewirkt, dass dieses mehr sekundäre Pflanzenstoffe beinhaltet. Diese schützen den Körper vor Oxidationsprozessen und beeinflussen positiv unseren Blutdruck.

Richtig Kaufen

Das Wichtigste, um das richtige Produkt zu finden, sind der Geschmack und der Geruch, aber auch die Flasche gibt Einblicke darüber, wie gut das Öl wirklich ist. Ein Olivenöl ist wie für den Weinkenner der Wein. Es muss gut darauf geachtet werden, wie die Oliven verarbeitet wurden und ob es durch einen guten Geschmack und Geruch besticht. Bei dieser großen Produktauswahl von Olivenöl haben wir einige Tipps, damit Sie beim Kauf den Überblick behalten.

Gutes Olivenöl erkennen 1/6

Qualitätsstufen

Man sollte auf die Qualität des Olivenöls achten, da es verschiedene Qualitätsstufen gibt, die auf der Flasche zu finden sind. "Extra Vergine" oder "Natives Olivenöl extra"ist das Hochwertigste von der großen Produktpalette. Danach folgt "Vergine" oder auch "natives Olivenöl" und das Minderwertigste ist das  „Lampantöl“ oder auch nur "Olivenöl" genannt. 

Herkunft

Achten Sie auf die Etikettierung der Flasche, vor allem auf die Herkunft. Wenn diese nicht auf der Flasche steht, deutet es meistens darauf hin, dass das Öl aus mehreren Produktionen vermischt wurde und dadurch an Hochwertigkeit verloren hat. 

Pressen

Auf der Flasche wird meist auch auf die Olivenpressung hingewiesen. Kaltes Pressen bedeutet, dass viel mehr gute Inhaltsstoffe enthalten sind und daher das Öl auch gesünder ist. 

Filtern

Ein gefiltertes Öl ist besser, weil ungefilterte Öle nach 3 Wochen, durch den hohen Wassergehalt, ranzig werden. Ranziges Olivenöl ist zwar nicht ungesund, aber es schmeckt nicht sehr appetitlich. 

Geschmack

Der Geschmack kann viele verschiedene Formen annehmen. Es sollte grundsätzlich grasig und frisch schmecken und nach dem Kosten ein leichtes Kratzen im Hals hinterlassen. Bei trockenen oder vergärten Geschmack handelt es sich um kein gutes Öl. 

Geruch

Wenn man eine Flasche gutes Olivenöl öffnet, sollte man einen frischen und angenehmen Geruch wahrnehmen. Unerwünschte Gerüche wären Aromen von Heu, Wein oder Essig.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung