Sonderthema:
Wie viele Eier darf man zu Ostern essen?

Gesunde Feiertage

Wie viele Eier darf man zu Ostern essen?

Gesund und oder nicht? Rund um das Ei ranken sich viele Mythen. Fakt ist: Eier sind reich an Gesundmachern, die dem Körper gut tun - von Kalzium, Vitamin D über Proteine bis hin zu Selen und Antioxidantien wie Lutein und Zeaxanthin.Lange Zeit galt das Ei als gefährliche Cholesterinbombe. Es enthält zwar viel Cholesterin aber Studien haben gezeigt, dass diese den Cholesterinspiegel nicht in die Höhe treiben, denn das Lecitin im Ei hemmt die Aufnahme des Cholesterins. Allerdings ist das nicht bei jedem so. Wer einen erhöhten Cholesterinspiegel hat, sollte auf Eier so gut es geht verzichten. Deshalb ist es wichtig, die Blutfettwerte beim Arzt in regelmäßigen abklären zu lassen.

Doch wie viele Eier dürfen zu Ostern auf dem Teller landen?

Die von Experten empfohlenen Menge - nämlich nicht mehr als 2-3 Eier pro Woche -  richtet sich an den Durchschnittsmenschen. Wer keine rheumatischen Erkrankungen und Probleme mit dem Fettstoffwechsel hat, kann zu Ostern ausnahmsweise auch ein zweites Ei am Festtagstisch essen. Aber bitte nicht über die Stränge schlagen und in der Folgewoche die Cholesterinbilanz im Auge behalten.

Entscheidend für die Blutfette bei Eiern auch, wie sie zubereitet werden.  So soll ein Ei, das in gesättigten Fettsäuren angebraten wurde (z.B. Butter), schnell doppelt oder dreifach so viel Cholesterin enthalten als im natürlichen Zustand ohne Fettzugabe. Zu Ostern landen ja zumeist gekochte Eier auf dem Teller, deshalb kann man sich gerne auch ein zweites Stück gönnen. Aber Achtung: Zu der Cholesterin-Rechnung zählen auch verarbeitete Varianten von Eiern, wie sie etwa in Gebäck und Fertigprodukten enthalten sein können!

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.