Dieser Kaffee ist der Liebling der Österreicher

Favorit in der Tasse

Dieser Kaffee ist der Liebling der Österreicher

Ob groß und braun oder klein und schwarz, Kaffee ist in Österreich fast ein Nationalgetränk. Seit mehr als 300 Jahren ist das schwarze Gold nicht mehr aus der Ess- und Trinkkultur wegzudenken.

Favorit in den heimischen Tassen
In der Fülle von Zubereitungsarten hat sich in jüngsten Jahren ein eindeutiger Kaffee-Favorit hervorgetan: der Cappuccino. Er ist laut österreichischem Kaffeeverband für rund 46 Prozent aller Österreicher das liebste Kaffeegetränk. Für einen Cappuccino wird ein Espresso mit reichlich Milch und Milchschaum aufgegossen. Er ist einem Wiener Melange sehr ähnlich – dieser wird jedoch meist mit schwächerem Kaffee und kleinerer Milchhaube serviert.

Wussten Sie schon, wie der Körper auf Kaffee reagiert?

Ihr Lieblingsgetränk genauer betrachtet 1/5

Kaffee ist ein Stimulator, der unser Gehirn „aufwachen“ lässt

Der wohl offensichtlichste Effekt von Kaffee ist die Wachheit, die wir gleich nach dem Trinken verspüren. Das Koffein wandert gleich nach dem Trinken zum Gehirn und stoppt unser Müdigkeitsgefühl. Rezeptoren, an denen sich der Stoff Adenosin, welcher für unsere Schlafgewohnheiten und Müdigkeitsgefühle verantwortlich ist, normalerweise dranhängt, werden blockiert. Das Gehirn gewöhnt sich an das Koffein und der Effekt wird abgeschwächt. Man muss nun mehr trinken, um den gleichen Effekt zu bekommen.

Kaffee lässt unseren Blutdruck zeitweise in die Höhe schießen

Unser Blutdruck steigt, da sich die Venen in unserem Körper verkleinern und unser Herz demnach härter arbeiten muss. In der Medizin nennt sagt man, der Kaffee hat als „Vasokonstriktor“ gearbeitet. Das ist eine kurze Reaktion, die durch das Ausschütten von Adrenalin die Herztätigkeit steigert. Nach drei bis vier Stunden nimmt diese Wirkung dann wieder ab.

Kaffee beschleunigt den Stoffwechsel, verursacht aber einen nervösen Darm

Kaffee hat einen deutlichen Effekt auf den Stoffwechsel. Er ist harntreibend, d.h. er veranlasst die Nieren zum Abgeben ihrer gespeicherten Flüssigkeit.Gleichzeitig kann Kaffee die Blase irritieren, was auch erklärt, warum wir nach dem Trinken gleich auf die Toilette müssen.

Kaffee könnte Ihrem Sexleben einen Kick geben

Dass Kaffee unser Liebesleben in Schwung bringen kann, ist ein weit verbreiteter Mythos. Einige Studien gehen so weit, dass sie sagen, er könne die Sexualität von Männern und Frauen um ein Vielfaches steigern. 2015 zeigte eine Studie von der Universität Texas, dass Männer, die zwei Tassen Kaffee pro Tag trinken, 50% weniger an einer Erektionsstörung leiden.

Kaffee kann beim Abnehmen helfen

Koffein und Niacin steigern den Energieumsatz um bis zu 100 kcal am Tag. Dafür reichen zwei Tassen Filterkaffee oder Espresso. Vorsicht: Milch und Zucker verhindern den Effekt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.